Errichtung des City-Campus der Fachhochschule Wiener Neustadt beschlossen – Pröll/Schneeberger: „Meilenstein für die Wiener Neustädter Innenstadt“

Die niederösterreichische Landesregierung und der Gemeinderat der Statutarstadt Wiener Neustadt haben das Projekt „City-Campus der Fachhochschule Wiener Neustadt“ genehmigt. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger zeigten sich nach den Beschlüssen von der Nachhaltigkeit dieses Projekts überzeugt.

„Die Erweiterung der Fachhochschule am Standort Karmeliterkirche ist ein wesentlicher Meilenstein für die Stadt Wiener Neustadt. Durch die zusätzlichen Plätze für die Studierenden erfährt der Bildungsstandort Wiener Neustadt eine neuerliche Aufwertung. Gleichzeitig bringen die 1.400 Studierenden am City-Campus mehr Frequenz in der Innenstadt. Wiener Neustadt wird damit auch spürbar zur Stadt der Studentinnen und Studenten“, so Pröll und Schneeberger.

Der City-Campus wird am Areal des derzeitigen Landesklinikums in der Karmeliterkirche errichtet. Um den Raumbedarf abdecken zu können, werden auch Zubauten notwendig sein. Die Errichtungskosten werden maximal 40 Millionen Euro betragen, wobei sich das Land Niederösterreich und die Statutarstadt Wiener Neustadt mit je 7,2 Millionen Euro inkl. Umsatzsteuer beteiligen. Als Bauherr wird die Fachhochschul-Immobilien GesmbH (FHI) fungieren. Aus dem europaweiten Vergabeverfahren zur Findung eines generalplanenden Architekten ging die Bietergemeinschaft Scheibenreif ZT GmbH / Strixner ZT GmbH aus Wiener Neustadt bzw. Wiener Neudorf als Bestbieter hervor. Der Baubeginn wird im Frühjahr 2017 liegen. Die Übersiedlung in die neuen Gebäude soll entweder im September 2018 oder im September 2019 erfolgen, wobei der genaue Übersiedlungstermin von der Entwicklung des Planungs- und Ausführungszeitplanes abhängig ist. In Zukunft soll die gesamte wirtschaftliche Fakultät der Fachhochschule Wiener Neustadt am City-Campus untergebracht sein.

Wiener Neustadt, 28. Juni 2016