Zeitplan zur Neugestaltung der Herzog Leopold-Straße fixiert

Zeitplan zur Neugestaltung der Herzog Leopold-Straße fixiert – Bürgerversammlung am 8. September!Die Fußgängerzone Herzog Leopold-Straße in der Wiener Neustädter Innenstadt wird einer Generalsanierung und Neugestaltung unterzogen. Dies hat der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung schon beschlossen.

Jetzt wurde auch der diesbezügliche Zeitplan fixiert. Die Bauarbeiten beginnen im Oktober, am 8. September findet eine Anrainerversammlung im Rathaus statt. Ebenfalls fix ist, dass die vermieteten Dauerparkplätze in der angrenzenden Beethovengasse wegen des Fußgängerzonen-Umbaus nicht gesperrt werden und vorerst so erhalten bleiben wie bislang.

Zum Umbau der Herzog Leopold-Straße

Die Herzog Leopold-Straße wurde im Jahr 1977 zur Fußgängerzone und ist dementsprechend in die Jahre gekommen. Vor allem die Infrastruktur (Kanal, Gas, Wasser Strom) stammt teilweise sogar noch aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg und ist nicht nur überaltert, sondern in weiten Teilen auch irreparabel. Eine Generalsanierung der Fußgängerzone ist also unumgänglich.

Aus diesem Grund hat der Gemeinderat in seiner Juni-Sitzung beschlossen, dieses Projekt in Angriff zu nehmen. Bereits Mitte Juli wurde ein Architektenwettbewerb gestartet, für den die Einreichungsfrist noch bis Ende September läuft.

Die direkt Betroffenen (das sind Liegenschaftseigentümer, Unternehmer und Bewohner) sind am Donnerstag, dem 8. September, um 18 Uhr, in den Gemeinderatssitzungssaal des Alten Rathauses eingeladen, um einerseits über alle Pläne genau und aus erster Hand informiert zu werden und andererseits auch um drei Vertreter aus ihrer Mitte zu bestimmen/wählen, die dann Mitglieder bei der Auswahl-Jury des Architektenwettbewerbs sein werden.

Der weitere Zeitplan sieht vor, dass ab Oktober mit der Neuherstellung der Infrastruktur begonnen wird. Diese werden im gesamten Herbst durchgeführt, wobei es in der Adventzeit (25. November 2016 bis 9. Jänner 2017) keine Arbeiten geben und die Baustelle provisorisch verschlossen wird.

Je nach Witterung erfolgt dann von März bis Ende Oktober 2017 die Oberflächengestaltung der neuen Fußgängerzone.

Der Geschäftsbetrieb in der Straße soll so wenig wie möglich beeinträchtigt werden. Auch der Zulieferverkehr bleibt natürlich möglich. Aus Sicherheitsgründen sind jedoch während der Bauphase weder Schanigärten noch Warenausräumungen gestattet.

Die Kosten der Umgestaltung werden knapp 3 Millionen Euro inkl. USt betragen. Nach Fertigstellung der Herzog Leopold-Straße soll laut Beschluss des Gemeinderates die Wiener Straße als letzte Fuzo der Innenstadt saniert werden.

Situation vermietete Dauerparkplätze in der Beethovengasse

Die derzeit vermieteten Dauerparkplätze in der an die Fußgängerzone angrenzenden Beethovengasse werden auf alle Fälle bis zum Beginn der Arbeiten an der Oberfläche (März 2017) nutzbar bleiben. Sollte es aufgrund der Pläne zur Neugestaltung auch in diesem Bereich zu Veränderungen kommen, dann werden für die Mieterinnen und Mieter Alternativen erarbeitet. Für die Landesausstellung werden hier keinesfalls Parkplätze entstehen.

Wiener Neustadt, 5. September 2016 

Zurück