Aktuelle Themen im Mai

Neuer Parkplatz in der Bahngasse, wichtige Unterstützungen für Vereine und moderne Spielgeräte für Kids!

Die Wiener Neustädter Stadtregierung fasst in den nächsten Wochen einige zukunftsweisende Beschlüsse – neben Subventionen an Vereine geht es dabei um die Modernisierung von Schulen und einen neuen Parkplatz für die Innenstadt bzw. auch die Landesausstellung 2019.

  • Neuer Parkplatz in der Bahngasse: Die Familie Reiterer hat das Grundstück in der Bahngasse gegenüber den Kasematten gekauft. Die Stadt Wiener Neustadt darf dieses bis zum Ende der Landesausstellung als Parkplatz nutzen. Dieser wird in der zweiten Jahreshälfte 2017 hergestellt. Ab dann stehen 56 zusätzliche gebührenpflichtige Parkplätze zur Verfügung. „Nach dem Leiner-Parkdeck ist damit ein weiterer wesentlicher Schritt zur Etablierung zusätzlicher Parkplätze gesetzt. Gerade für die Landesausstellung benötigen wir Parkplätze in unmittelbarer Nähe zu den Kasematten und es freut uns ganz besonders, dass Grundstückseigentümer hier bereit sind, mit uns zusammenzuarbeiten. Dieser Parkplatz ist ein Mosaikstein im gesamten Park- und Verkehrskonzept für die Landesausstellung 2019“, freuen sich Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger und Stadtrat DI Franz Dinhobl.

 

  • Grundsatzbeschluss für ein Freiraumprojekt im „Dopler-Park“: Am Flugfeld wird auf dem Areal des Dopler-Parks das nächste Freiraumprojekt, mit der Errichtung eines Ballspiel- und Basketballplatzes, umgesetzt. Das Projekt wird rund 75.000,-- Euro inkl. USt. kosten. Sport- und Jugendstadtrat Udo Landbauer: „Nach dem Kinderspielplatz im Stadtpark setzen wir auch am Flugfeld einen wichtigen Akzent für die Kinder und Jugendlichen. Wir schaffen einen neuen Freiraum, der gerade am Flugfeld bislang schmerzlich vermisst wurde.“

 

  • Ankauf von Spielgeräten und Möbeln: Für die schulische Nachmittagsbetreuung der NMS Bilingual werden Außenspielgeräte um rund 53.000,- Euro angekauft. Außerdem gibt’s für die Nachmittagsbetreuung in der NMS Bilingual, der NMS Europa und der Heilstättenschule Einrichtungsgegenstände um rund 100.000,- Euro.

 

  • Bei beiden Projekten handelt es sich um eine Vorfinanzierung durch die Stadt, da es dafür Förderungen gibt. „Wir nutzen die Förderaktion des Landes NÖ für Tagesheime voll aus, um unsere Einrichtungen für die Kinder zu modernisieren und besser auszustatten. Natürlich treten wir hier sehr gerne in die Vorfinanzierung“, so Bildungsstadtrat Erster Vizebürgermeister Dr. Christian Stocker.

 

  • Subventionen Sportvereine: Gleich vier Vereine dürfen sich in den nächsten Wochen über Subventionen bzw. Unterstützungen seitens der Stadt freuen. Der SC Wiener Neustadt erhält für die Rasensanierung insgesamt knapp 40.000,- Euro (dabei handelt es sich um eine notwendige Infrastruktur-Maßnahme, zu der die Stadt aufgrund eines Vertrages mit dem SC Wiener Neustadt verpflichtet ist), der Volleyballclub Union Wiener Neustadt 4.000,- Euro, das Leistungszentrum Rhythmische Sportgymnastik 5.200,- Euro und der Eislaufverein 3.600,- Euro. „Die Arbeit unserer Vereine, nicht zuletzt im Sinne der Jugend, kann gar nicht hoch genug eingeschätzt und gewürdigt werden. Aus diesem Grund sind mir diese Unterstützungen ein besonderes Anliegen. Auch in finanziell schwierigen Zeiten zeigen wir hier, wie groß der Stellenwert des Sports in unserer Stadt ist“, weist Sportstadtrat Udo Landbauer auf die Wichtigkeit dieser Subventionen hin.

 

  • Subvention „schools out“: Auch die Schulschlussveranstaltung „schools out“ im Stadtpark wird seitens der Stadt wieder unterstützt – eine Subvention in der Höhe von 7.500,- Euro wird beschlossen.
     

Wiener Neustadt, am 5. Mai 2017

Zurück