Erweiterung des "Calimero"-Kindergartens

Kinderbetreuungseinrichtung „Calimero“ im Landesklinikum wird um eine Gruppe erweitert

Mikl-Leitner: „Voraussetzung für die Zufriedenheit von Eltern ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf“

Im Zuge der Eröffnung des Kardiologischen Zentrums im Landesklinikum Wiener Neustadt haben Betriebsratsvorsitzende Gemeinderätin Gerlinde Buchinger und Bürgermeister Klaus Schneeberger mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner ein großes Anliegen vieler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besprochen, nämlich die Erweiterung der Kinderbetreuungseinrichtung Calimero um eine zusätzliche Gruppe. Da die Nachfrage, vor allem auch für Kleinkinder unter 2,5 Jahren, derart groß ist, reicht der Platz selbst durch den im Jahr 2009 getätigten Ausbau, nicht mehr aus.

Beim Festakt sagte die Landeshauptfrau die Erweiterung um eine weitere Gruppe zu. „Auch wenn wir das Landesklinikum Wiener Neustadt neu errichten, bedarf es bis zur Übersiedelung am bestehenden Standort angemessener Rahmenbedingungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Voraussetzung für die Zufriedenheit von Eltern ist dabei die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Deshalb werden wir dem Wunsch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerecht und erweitern einmal mehr unsere Kinderbetreuungseinrichtung Calimero im Landesklinikum Wiener Neustadt“, so Mikl-Leitner.

Die Schätzkosten für die zusätzliche Gruppe, welche auf einer rund 60 m² großen Grundfläche errichtet wird, belaufen sich auf ca. 200.000 Euro zusätzlich allfälliger Kosten für herzustellende Infrastruktur. Der Baubeginn ist für den Herbst 2018, die Fertigstellung für das erste Quartal 2019 geplant. Insgesamt wird die Kinderbetreuungseinrichtung dann fünf Gruppen umfassen.

Wiener Neustadt, 11. Dezember 2017

Zurück