Parkgebühren schon bald bargeldlos zahlen

Schon bald bargeldlose Bezahlung an Parkautomaten möglich! Plus: Parkgebühren damit auch mit „WN-Card“ zu bezahlen!

Die Stadt Wiener Neustadt setzt einen weiteren wichtigen Schritt zur Modernisierung der Parkraumbewirtschaftung.

Die Parkscheinautomaten der Innenstadt werden so umgerüstet, dass die Kurzparkgebühr künftig auch bargeldlos bezahlt werden kann. Das bringt auch eine zusätzliche Attraktivierung für die in Planung befindliche „WN-Card. Wenn die „WN-Card“ nämlich umgesetzt wird, kann die Parkgebühr mit den auf dieser Vorteilskarte gesammelten Rabatten bezahlt werden. Die Entscheidung über deren Umsetzung erfolgt bis Mitte Mai.

Bürgermeister Klaus Schneeberger über den Stand der Dinge bei der „WN-Card“: „Bislang haben an die hundert Unternehmerinnen und Unternehmer ihr Interesse bekundet. Mit der zusätzlichen Möglichkeit, die Parkgebühren über die ‚WN-Card‘ gutzuschreiben, schaffen wir einen weiteren Anreiz. Wesentlich ist, dass wir mit der ‚WN-Card‘ ein weiteres Instrument zur Belebung der Innenstadt anbieten. In der Innenstadt erhaltene Rabatte sollen auch in der Innenstadt ausgegeben werden. Es liegt nun an den Innenstadt-Kaufleuten im Miteinander dieses Projekt umzusetzen.“  

Der für die Parkraumbewirtschaftung zuständige Stadtrat Franz Dinhobl erklärt die Umstellung: „Sowohl Innenstadt-Kaufleute, als auch Besucherinnen und Besucher der Innenstadt haben immer wieder auf die Notwendigkeit der bargeldlosen Bezahlung der Parkgebühren hingewiesen. Durch die Möglichkeit der ‚WN-Card‘ haben wir dieses Projekt nun vorgezogen. Nach der Erinnerung beim Handyparken, den Verbesserungen bei der Handyparken-App und der 10-Minuten-Tolernaz können wir somit die Kundenfreundlichkeit einmal mehr erhöhen.“  

Zur Umrüstung der Parkscheinautomaten

    • Die wnsks GmbH betreibt für die Stadt Wiener Neustadt insgesamt 43 Parkscheinautomaten in den Kurzparkzonen
    • Die 26 moderneren davon, die unmittelbar in und um das Stadtzentrum aufgestellt sind, werden mit einem Bankomatlesegerät ausgestattet. Die restlichen 17 Automaten, bei denen eine Umrüstung nicht möglich ist, werden danach sukzessive Schritt für Schritt durch moderne mit Bankomatfunktion ersetzt.
    • Künftig kann also mit Münzen und bargeldlos (berührungslos und ohne Codeeingabe) bezahlt werden. Dies ist in den drei Garagen in der Innenstadt ja schon bislang möglich
    • Auch der ÖGB-Parkplatz (Tagesgebühr 3,- Euro) wird mit derartigen Terminals ausgestattet
    • Die Investitionssumme für die Umstellung beträgt 46.000,- Euro
    • Als erster Schritt werden die entsprechenden Beschlüsse in den Gremien eingeholt
    • Die Umsetzung ist in ca. 8 bis 10 Wochen möglich
    • Durch diese Umstellung besteht künftig die Möglichkeit, die „WN-Card“ als Zahlungsmittel zu nutzen. Die Parkgebühren können mit dem auf der Karte befindlichen Guthaben bezahlt werden. 

Zur „WN Card“

    • Die „WN-Card“ ist ein Instrument, das direkt der Innenstadt zu Gute kommen soll
    • Unternehmerinnen und Unternehmer, die das System nutzen, können ihren Kundinnen und Kunden nach Einkäufen als Dank Guthaben auf die „WN-Card“ buchen
    • Mit diesen Guthaben kann dann in allen teilnehmenden Unternehmen (und in Zukunft eben auch bei den Parkscheinautomaten) bezahlt werden
    • Das System läuft über die bestehenden Bankomatkassen in den Geschäften
    • Derzeit laufen intensive Gespräche mit den Innenstadt-Unternehmen über eine Teilnahme. Bislang haben 66 Geschäfte einen „Letter of intent“ unterschrieben und damit ihren Willen zur Teilnahme bestätigt. Viele weitere haben Ihr Interesse kundgetan
    • Die 5 schnellsten Unterzeichner waren die die Traditionsbetriebe Foto Tschank, Juwelier Freiberger, Steine Hönig, Konditorei Ferstl und Trachten Köstler
    • Die Entscheidung, ob die „WN-Card“ im Herbst 2018 eingeführt wird, fällt Mitte Mai.

 

Wiener Neustadt, am 23. April 2018

 

 

 

Zurück