Fronleichnam und die Landesausstellung

Fronleichnamsprozession mit rund 1.000 Gläubigen – Start vor schon bald sanierter Neukloster-Ostfassade!

Die diesjährige Fronleichnamsprozession in Wiener Neustadt war eine ganz besondere.

Der Start, der traditionell im Garten des Neuklosters stattfindet, erfolgte vor der eingerüsteten Ostfassade. Die Sanierung dieses Prunkstücks erfolgt im Hinblick auf die NÖ Landesausstellung 2019, bei der das Neukloster wichtiger Partnerstandort sein wird. Bei herrlichem Wetter nahmen rund 1.000 Gläubige an der diesjährigen Prozession teil.

Bürgermeister Klaus Schneeberger über die Besonderheit von Fronleichnam 2018: „So wie vielen anderen auch, ist mir bei den letztjährigen Prozessionen, aber auch bei den Neukloster-Pfarrfesten die Sanierungsbedürftigkeit der Ostfassade aufgefallen. Es ist wundervoll, dass diese nun schon bald in neuem Glanz erstrahlen wird. Dank der NÖ Landesausstellung 2019 kann die Sanierung durchgeführt werden. Unser aller Dank gilt hier dem Land NÖ mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner an der Spitze, aber auch dem Stift Heiligenkreuz und Abt Maximilian, sowie allen anderen tatkräftigen Spendern und Helfern, die diese Sanierung möglich machen. Jetzt können wir uns auf die NÖ Landesausstellung und alle weiteren Fronleichnamsprozessionen freuen, bei denen wir einen Blick auf eine wundervoll restaurierte Fassade haben werden.“

Zur Fronleichnamsprozession 2018

Die diesjährige Prozession fand bei herrlichem Wetter am Donnerstag, dem 31. Mai, statt. Rund 1.000 Gläubige sorgten für einen großen Andrang. Die Fronleichnamsprozession wurde unter anderem von Militärbischof Werner Freistetter, Dompropst Karl Pichelbauer und Neukloster-Prior Pater Walter Ludwig zelebriert. Nach dem Auftakt im Neuklostergarten erfolgte am Hauptplatz der Segen für die Stadt, ehe es zum Abschluss in den Dom ging.

Die NÖ Landesausstellung war nicht nur aufgrund der Neukloster-Sanierung Thema: Einerseits würdigte Pater Walter im Segen an die Stadt das „Jahr des Aufbruchs“, wie 2018 in Wiener Neustadt bezeichnet wird, und wies getreu dem Landesausstellungsmottos „Welt in Bewegung“ auch auf die „Kirche in Bewegung“ hin. Andererseits wurde auch aufgrund der Umbauarbeiten in der Wiener Straße die Route ein wenig geändert und führte durch die Friedrichsgasse auf den Domplatz.

Traditionell gleich geblieben ist jedoch der gesellige Abschluss der Prozession beim „Domheurigen“ in der Propstei, der ebenfalls am 31. Mai startete und noch bis zum Sonntag, den 3. Juni läuft.

Das Neukloster als Partnerstandort der NÖ Landesausstellung 2019

Das Wiener Neustädter Neukloster, Priorat des Stifts Heiligenkreuz der Zisterzienser, wird Partnerstandort der NÖ Landesausstellung 2019 in Wiener Neustadt und der Region. Gemäß dem Landesausstellungsmotto „Welt in Bewegung“ wird auch das Neukloster seine Pforten öffnen und den Besucherinnen und Besuchern die Schatzkammer, die Bibliothek und weitere Highlights präsentieren. Um dies zu gewährleisten, laufen bis zum Herbst umfangreiche Umbauarbeiten. Die Kosten in der Höhe von rund 2,5 Millionen Euro tragen das Stift Heiligenkreuz, die Erzdiözese Wien, die Pfarrgemeinde und das Land NÖ, das den Umbau mit 450.000,- Euro fördert.

Die Umbauarbeiten im Detail:

  • Schaffung eines barrierefreien Zugangs in die Kirche
  • Restaurierung der Kreuzkapelle und des Refektoriums
  • „Raum-im-Raum“-Lösung aus Glas zur Besichtigung der Bibliothek
  • Sanierung der Ostfassade
  • Schaffung einer fußläufigen Verbindung zwischen dem Garten des Neuklosters und der Militärakademie

Wiener Neustadt, 1. Juni 2018

 

Zurück