Landesförderung für Sanierung der Vorstadtkirche

80.000,- Euro Landes-Förderung für Sanierung der Vorstadtkirche St. Leopold

Die Wiener Neustädter Vorstadtkirche wird saniert.

Aufgrund einer starken Rissbildung und einer erheblichen Verschmutzung im Kircheninnenraum soll eine statische Sanierung sowie eine Innensanierung durchgeführt werden. Das Land Niederösterreich unterstützt die Propsteipfarre Wiener Neustadt dabei mit einem Finanzierungsbeitrag von 80.000,- Euro.

„Die Stadtpfarrkirche St. Leopold ziert das Erscheinungsbild von Wiener Neustadt, das kommendes Jahr ganz im Zeichen der Niederösterreichischen Landesausstellung stehen wird. Mit der Unterstützung des Landes in Höhe von 80.000,- Euro soll geholfen werden, den Innenraum der einzigen barocken Kirche in Wiener Neustadt, die ein bedeutendes baukulturelles Erbe darstellt, denkmalgerecht zu sanieren“, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Bürgermeister Klaus Schneeberger: „Wiener Neustadt hat eine lange christliche Tradition, die bis heute durch unsere aktiven Pfarrgemeinden gelebt wird. In den vergangenen Jahren konnten bereits zahlreiche Sanierungsprojekte gemeinsam mit dem Land Niederösterreich realisiert werden. Denken wir nur an die Propstei, den Dom, die Erlöserkirche, die Schmuckerau oder die Pfarre Sankt Anton. Ein weiteres Großprojekt stellen die Adaptierungen im Neukloster für die Landesausstellung 2019 dar. Mit der Sanierung der Vorstadtkirche Sankt Leopold wird gleichzeitig ein weiterer Mosaikstein zum Erhalt unserer Gotteshäuser gesetzt. Mein Dank gilt den vielen Ehrenamtlichen der Pfarrgemeinde, die sich hier engagieren und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner für die zugesprochene Landesförderung." 

Bei der dem Heiligen Leopold geweihten „Vorstadtkirche“ in Wiener Neustadt handelt es sich um die ehemalige Jesuitenkirche, die gemeinsam mit dem benachbarten Kolleg 1737-1743 erbaut wurde. Der barocke Saalraum mit querovalen, platzlgewölbten Jochen und einem annähernd quadratischen Presbyterium ist vor allem durch das mächtig vorkragende, umlaufende und stark verkröpfte Gebälk geprägt.

Wiener Neustadt, am 26. Juli 2018

 

 

Zurück