Gastro wird ausgelagert

Gastronomie-Betrieb der wnsks GmbH wird ausgelagert – Suche nach Interessenten läuft! Die Stadt Wiener Neustadt hat gemeinsam mit ihrer Tochtergesellschaft wnsks GmbH entschieden, den Gastronomie-Betrieb der Gesellschaft bis Ende 2015 auszulagern.

Diese Maßnahme ist eine erste Reaktion auf den Bericht des Rechnungshofes, der in den kommenden Wochen erscheinen wird. Der Rechnungshof hat bereits in der Schlussbesprechung den Betrieb eines Gastronomiebetriebs durch die Stadt im Allgemeinen sowie die hohen Abgänge der wnsks Gastro im Speziellen massiv kritisiert.

Als erster Schritt wurden heute Dienstag die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über diese Pläne informiert. „Uns war es wichtig zuerst die Betroffenen zu informieren, um Verunsicherungen zu vermeiden, bevor erste konkrete Schritte eingeleitet werden“, so Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger. In den nächsten Wochen und Monaten werden alle formal- und gesellschaftsrechtlichen Punkte geklärt, um die Gastronomiebetriebe dann an einen (oder mehrere) private Interessenten auszulagern.

„Zwar konnten wir in letzter Zeit durch einige gezielte Maßnahmen den Abgang der Gastronomiebetriebe massiv verringern, dennoch haben wir unserem Eigentümer aus betriebswirtschaftlichen Gründen empfohlen, die Gastronomie auszulagern“, so die wnsks-Geschäftsführer DI Franz Berger und Peter Eckhart, M.A. Nun wird alles daran gesetzt eine geordnete Übergabe an einen kompetenten Gastronomen in die Wege zu leiten. Ziel ist es, dass auch die bestehenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, soweit sie das wünschen, vom neuen Eigentümer übernommen werden.

„Weitere Maßnahmen im Bereich der ausgegliederten Gesellschaften der Stadt Wiener Neustadt können auf Basis des Rechnungshofberichtes sowie in weiterer Folge als Ergebnis des Syntegrationsprozesses, in dem selbstverständlich auch die Gesellschaften durchleuchtet werden, folgen. Konkrete Pläne dafür gibt es aber noch nicht“, so Schneeberger abschließend.

Die wnsks Gastro

Der Gastronomie-Betrieb der wnsks GmbH hat zurzeit 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Folgende Gastro-Einrichtungen werden mit diesem Personal bewirtschaftet:
•    Restaurant in der „Aqua Nova“
•    Café Bistro „Kommunal“ im Neuen Rathaus
•    Buffet im Stadttheater
•    Buffet im Akademiebad
•    Schulbuffets im BRG Gröhrmühlgasse sowie der HLM/BAKIP
•    Catering

Der Teilbereich erwirtschaftete im Jahr 2012 einen Abgang von 142.000,- Euro, 2013 waren es 131.000,-. Die Zahlen für 2014 liegen noch nicht zur Gänze vor.

Wiener Neustadt, 28. April 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Zurück