Klimaschulen-Projekt

Klimaschulen-Projekt für „österreichischen Klimaschutzpreis“ nominiert – Zusehervoting entscheidet! Das „Klimaschulen“-Projekt, das seit September 2014 als Maßnahme der Klima- und Energiemodellregion Wiener Neustadt, gemeinsam mit dem Wiener Neustädter Verein „kultur.GUT.natur“, der Volksschule Pestalozzi, der Neuen Mittelschule Burgplatz sowie der HTL Wiener Neustadt durchgeführt wird, ist für den „österreichischen Klimaschutzpreis junior 2015“ nominiert.

Bereits Anfang Mai wurde der ORF auf das Projekt aufmerksam und hat bundesweit einen „good-practice“-Beitrag ausgestrahlt. Nun wurde das Projekt von einer Fachjury unter die „Top 4“ des Klimaschutzpreises gereiht. Nachdem diese Woche ein weiterer ORF-Dreh am Programm stand, wird kommenden Montag, dem 15.Juni 2015, um 18:30 in „Heute konkret“ (ORF 2) das Projekt neuerlich vorgestellt. Am Freitag dem 19.Juni sind, nach einer Zusammenfassung der Top 4-Projekte in „Heute konkret“ die Zuseher am Wort: Von 18:30-20:00 Uhr wählen diese telefonisch das Siegerprojekt (Telefonnummer für das Wiener Neustädter-Projekt: 0800 312 313-01). Gleichzeitig kann auf www.klimaschutzpreis.at/junior bis Mo. 22. Juni abgestimmt werden.

Zum „Klimaschulen“-Projekt „Klimaschutz geht auch durch den Magen!“
Ziel des Projekts ist die Sensibilisierung zu Ernährungsfragen, aus dem Blickwinkel des Klimaschutzes, mit besonderem Fokus zur „Ernährungssouveränität“. Kinder und Jugendliche erfahren, wie sie eigenständig über ihre Ernährung entscheiden können und nicht hilflos Konsumangeboten ausgesetzt sind. Fernab von Frontalunterricht steht statt dabei das „Learning by doing“ - das eigene Erleben, Schmecken und Spüren - im Vordergrund.

Konkret erfolgt dies durch regelmäßige „Gartentage“ im „Sonnengarten“ des Vereins „kultur.GUT.natur“ im Akademiepark. Jedes Kind bewirtschaftet dabei sein eigenes Beet. Weitere Maßnahmen im Projektdurchlauf waren: Wildkräuterwanderungen, gemeinsames Ernten und Zubereiten, Besuch bei regionalen Bio-Bauern, regelmäßige regionale Bio-Jausenkistl in den Schulen, Unterrichtseinheiten in den Klassen, gemeinsames Bauen von Hochbeeten und Solarkochern, usw. Unterstützung gab es bei all diesen Schritten von den Exptertinnen und Experten des Wiener Neustädter Vereins „kultur.GUT.natur“.

Wiener Neustadt, 12. Juni 2015

Zurück