Neuaufstellung Stadtmuseum

Komplette Neuaufstellung der städtischen Schausammlung im Stadtmuseum - Wiedereröffnung im April 2016! Die stadtgeschichtliche Schausammlung des Wiener Neustädter Schaumuseums wird neu gestaltet.

Die detaillierten Pläne dazu präsentierten Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger und die Leiterin des Stadtmuseums, Mag. Eveline Klein, im Rahmen einer Pressekonferenz im Rathaus. Die Umbauarbeiten machen eine Schließung der Schausammlung von 7. Juli 2015 bis April 2016 notwendig – die Sonderausstellungen sind in dieser Zeit jedoch weiter zu besichtigen.

„Das Stadtmuseum ist seit 1994 am aktuellen Standort in der Petersgasse. Nach mehr als 20 Jahren war es nun an der Zeit, das Angebot zu erneuern und einen Modernisierungsschritt zu setzen. Nur so können wir die Qualität, die bislang im Stadtmuseum geboten wurde, auch in Zukunft halten. Gleichzeitig setzen wir damit neuerlich einen Impuls für die Innenstadt, für die gerade das Stadtmuseum ein Frequenzbringer ist. Ich freue mich auf die Neugestaltung der Schausammlung und die Präsentation der Exponate auf höchstem Niveau“, so Bürgermeister Schneeberger über das kulturpolitisch wichtige Projekt. Er führte weiter aus, dass „die kulturelle Landschaft in dieser Stadt durch Eckpfeiler in allen Sparten getragen“ wird. „Das Museumswesen ist gerade für Wiener Neustadt ganz besonders wichtig, weil sich die Stadt ihrer wechselvollen und äußerst bedeutsamen Geschichte bewusst ist“, so Schneeberger wörtlich. „Mit der Neuaufstellung der städtischen Schausammlung im Stadtmuseum heben wir das Flaggschiff unseres Museumswesens mit einem Schlag ins 3. Jahrtausend. Das ist richtig und wichtig zugleich und wird vor allem der Jugend komplett neue Zugänge zu unserer Geschichte ermöglichen. Und zu guter Letzt beweist es, wie wichtig uns die Themen Tourismus und Kultur sind, die von Stadtrat Franz Piribauer federführend vorangetrieben werden. Ganz besonders freut und ehrt es mich, dass das Land NÖ das Projekt mit 47.500,- fördert, wofür ich mich an dieser Stelle sehr herzlich bedanke. Mein Dank gilt abschließend Museumsleiterin Mag. Eveline Klein und ihrem Team für die engagierte Umsetzung des Neuaufstellungsprojektes.“

Zur Neuaufstellung

Das Stadtmuseum Wiener Neustadt präsentiert seit 1824 wertvolle Exponate zur Geschichte der Stadt. Seit 1994 befindet sich das Museum im ehemaligen Dominikanerkloster St. Peter an der Sperr. Die Schausammlung wurde damals konzipiert und seither lediglich in Teilbereichen angepasst. Die chronologische, für Besucherinnen und Besucher oft schwierig zu erfassende Präsentation war für die damalige Zeit typisch, ist jedoch heute nicht mehr zeitgemäß. Deswegen ist die Umgestaltung notwendig geworden, um auch in Zukunft die Kriterien zu erfüllen, die unter anderem als Träger des Museumsgütesiegels vorgeschrieben sind.

Die Planungen zur Umgestaltung begannen bereits im Jahr 2012. Das Team rund um Leiterin Mag. Eveline Klein wird dabei von Mag. Susanne Hawlik, vom Büro für Museumskonzeption, beraten und begleitet. Wichtigstes Ziel bei allen Überlegungen war ein neuer, an den Besonderheiten der Stadtgeschichte orientierter Zugang, sowie die Nachvollziehbarkeit von Entwicklungslinien von der Stadtgeschichte bis heute.

So wird in Zukunft die Stadtgeschichte nicht mehr historisch aneinander gereiht, sondern in Themenblöcken nachvollzogen. Diese sind unter anderem

  • Wie alles begann – Faktoren, welche die Stadt im Mittelalter prägten
  • Stadtentwicklung – wie wächst, entwickelt, verändert sich die Stadt?
  • Religionen in der Stadt
  • Privilegien, Gerichtsbarkeit, Rechte, Verwaltung
  • Kristallisationspunkt der stadtbürgerlichen Identität – der Corvinusbecher
  • Existenzbedrohung: Krieg, Angriff, Verteidigung
  • Mobilität im Wandel
  • Handwerk, Manufaktur, Industrie
  • Galerie des 20. Jahrhunderts

All diese Themengebiete werden weniger textlich, als viel mehr grafisch bzw. auch multimedial vermittelt und aufbereitet, damit die Sammlung auch ohne Führung gut besichtigt werden und jeder Besucher einen individuellen Zugang wählen kann.

In der Gemeinderatssitzung am 29. Juni wurde bereits die Vergabe der handwerklichen Arbeiten zur Umgestaltung vergeben. Die Kosten dafür werden rund 180.000,- Euro betragen. Die Arbeiten beginnen am 7. Juli. Ab diesem Tag ist die Schausammlung bis April 2016 nicht zu besichtigen. Die Sonderausstellungen laufen ungestört weiter.

In den nächsten Monaten gibt es folgende Ausstellungen im Stadtmuseum:

  • AEIOV. Auf den Spuren Kaiser Friedrichs III. in Wiener Neustadt – 15. Juli bis 4. Oktober
  • Roland Schlögl. Stadtansichten, ganz Bekanntes und ganz anders? – 4. September bis 11. Oktober
  • Verdrängte Jahre. Bahn und Nationalsozialismus in Österreich 1939 – 1945. – 14. Oktober 2015 bis 10. Jänner 2016
  • Lisa Wolf. Presentart – 19. Februar bis 13. März 2016

Zu den Zeiten der Sonderausstellungen hat das Stadtmuseum weiterhin an den bisherigen Öffnungszeiten (Mittwoch, Freitag, Samstag, Sonntag, Feiertag, von 10 bis 16, sowie Donnerstag, von 10 bis 20 Uhr) geöffnet.

Alle weiteren Infos erhalten Sie unter 0 26 22 / 373 – 951.

Wiener Neustadt, 1. Juli 2015

Zurück