Wiener Neustadt ist Teil der Via Habsburg

Ein Meilenstein für die touristische Entwicklung: Wiener Neustadt ist Teil der Via Habsburg! An Montag, dem 13. Juli, trat die Stadt Wiener Neustadt offiziell der Vereinigung „Auf den Spuren der Habsburger“ bei und ist damit ab sofort ein Teil der Europäischen Kulturstraße Via Habsburg.

Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger zu diesem wichtigen Schritt: „Der Beitritt zur Via Habsburg ist ein weiterer Mosaikstein der Tourismus- und Kulturoffensive der neuen bunten Stadtregierung. Diese Maßnahme geht einher mit der Neuaufstellung des Stadtmuseums, dem Beitritt zur Destination Wiener Alpen und dem Hotelprojekt, das binnen eines Jahres stehen soll. Alles mit dem Fokus auf die Landesausstellung 2019. Mit all diesen Initiativen wollen wir Wiener Neustadt stärker im Tourismus positionieren, um als Stadt davon zu profitieren. Das Bewusstmachen unserer Geschichte soll Wiener Neustadt wieder jene Stärke und jenen Stolz zurückgeben, wie es sich die ‚Allzeit Getreue‘ auch verdient.“

Präsident Jean Klinkert von der Vereinigung „Auf den Spuren der Habsburger“: „Unser Projekt wurde im April 2014 vom Europarat als Europäische Kulturstraße zertifiziert. Die Aufnahme der Stadt Wiener Neustadt in die Gremien der Via Habsburg ist ein weiterer bedeutender Schritt in unserer Entwicklung, denn Wiener Neustadt war im 15. Jahrhundert über 40 Jahre Residenzstadt des Habsburgers Friedrich III., dem Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, und damit ein wichtiges Zentrum Europas.“

Höhepunkt des Beitritts zur Vereinigung „Auf den Spuren der Habsburger“ war die Überreichung des Aufnahmedekrets durch Präsident Jean Klinkert an Bürgermeister Klaus Schneeberger und Kulturstadtrat Franz Piribauer. Klinkert trug sich angesichts der historischen Dimension des Beitritts auch in das Gästebuch der Stadt Wiener Neustadt ein.

Initiator und wichtiger Wegbereiter des Beitritts war Kulturstadtrat Franz Piribauer, MSc: „Die Via Habsburg eröffnet für Wiener Neustadt eine Fülle entscheidender Möglichkeiten, die wir entsprechend nutzen werden. Vor allem im Zusammenhang mit der Bewerbung für die Landesausstellung 2019 ergeben sich hier sehr viele Synergien.“

Am Nachmittag besichtigte Präsident Jean Klinkert gemeinsam mit Kulturstadtrat Franz Piribauer die historischen Kasematten, der ereignisreiche Tag endete mit einem Arbeitstreffen des Via-Habsburg-Projektteams im Hotel Corvinus.

Über die Via Habsburg

Die Via Habsburg ist seit 2014 neben dem Europäischen Mozartweg, der Transromanica und der Europäischen Friedhofsroute die vierte Europäische Kulturstraße, die durch Österreich führt. Sie verbindet unter dem Titel „800 Jahre europäische Kunst und Kulturgeschichte auf den Spuren der Habsburger“ die Länder Frankreich, Schweiz, Deutschland und Österreich.

Im Konzept der Via Habsburg gibt es vier Themenparcours mit 64 Sehenswürdigkeiten und Städten, über 150 Touristenziele locken Besucherinnen und Besucher an. Die Parcours heißen: Machtzentren der Habsburger, Burgen der Habsburger und das Leben am Hofe, Kirchen, Klöster und Abteien sowie Entdeckung der Landschaften Vorderösterreichs.

Wiener Neustadt, 13. Juli 2015

Zurück