FRONTALE ein voller Erfolg

Volles Haus beim FRONTALE Filmfestival 2015 Wiener Neustadt / Großes Staraufgebot: Karl Markovics, Ulrike Beimpold, Severin Fiala und Marie Kreutzer beehrten das Filmfestival mit ihren neuen Filmen.

Ein voll gefülltes SUB während des FRONTALE Filmfestivals zeigte an vier Tagen, dass Film nun wieder in Wiener Neustadt angekommen ist. 1700 Besucher_innen ließen sich das kulturelle Herbst-Highlight nicht entgehen. Die Eröffnungsgala glänzte mit einem wunderbaren Buffet und dem Eröffnungsfilm „SUPERWELT“. Das anschließende Publikumsgespräch mit Karl Markovics und Ulrike Beimpold war lustig und informativ. Auch bei den beiden österreichischen Spielfilmen „ICH SEH, ICH SEH“ (mit anschließendem Gespräch mit Regisseur Severin Fiala) und „GRUBER GEHT“ (mit anschließendem Gespräch mit Regisseurin Marie Kreutzer) reichten die Sitzplätze nicht mehr aus, so dass die Warteliste für freie Plätze lang war. Aber auch die Geheimtipps des Festivals „ABENDLAND“, „CITIZEN FOUR“ und „UNDER THE SKIN“ fanden großen Anklang und zogen die Besucher_innen während der regnerischen Tage vor die Leinwand.

Neben ausgewählten Langspielfilmen zeigten fünf Kurzfilmblöcke auch das aktuelle nationale und internationale Kurzfilmschaffen aus der Region und der restlichen Welt. Gezeigt wurden die besten 31 der über 200 eingereichten Kurzfilme. Diese wurden bereits vorab von einer Jury ausgewählt, die auch den besten Kurzfilm sowie den besten Regionalfilm aus Niederösterreich kürten. Auch das Publikum hatte die Chance mitzustimmen und mittels freier Spende auch die Höhe des Preises zu beeinflussen.

Gewinner in der Kategorie „Bester Kurzfilm“ und der Fördersumme von €1000.- wurde der isländische Film „WHALE VALLEY“ von Gudmundur Arnar Gudmundsson. Produzent Anton Máni Svansson war persönlich vor Ort um den Preis entgegen zu nehmen. Bester Regionalfilm aus Niederösterreich mit einer Fördersumme von €500.- wurde „SCHATTENBOXER“ von Regisseur Jannis Lenz. Der Film wurde unter großem Anklang des Publikums auch mit dem Publikumspreis von über €700.- geehrt.

Das FRONTALE Filmfestival bietet jedoch nicht nur Abendprogramm, sondern ermöglicht auch vormittags für Schulklassen Filmvorführungen mit anschließendem Filmgespräch. Dieses Angebot wurde auch in diesem Jahr wieder von einigen Schulen (von Volksschule bis Oberstufe) angenommen.

Dieses fünfte Jahr der FRONTALE zeigte jedoch ganz klar eines: Ein Kulturprogramm mit ausgewählten Kurz- und Langspielfilmen abseits großer Hollywoodfilme ist gefragter denn je in dieser Stadt.

O-Ton

Mag. Christoph Gausch (Veranstalter): „Ich freue mich, dass das Programm und das Konzept des Festivals so viel Anklang gefunden hat. Ich werte die hohen Besucher_innenzahlen als großes Kompliment an unser ehrenamtliches Team, ohne dem das Festival nicht möglich gewesen wäre.“

Jugendstadtrat Dock-Schnedlitz streut der Veranstaltung Rosen: „Die Frontale ist eine Bereicherung für die ganze Stadt. Besonders freut es mich auch, dass sich in diesem Jahr so viele Unternehmer der Stadt gefunden haben, um der Veranstaltung eine entsprechende Plattform zu bieten. Die Frontale ist ein Jugend-Event der Extraklasse, auf das ich stolz bin.“ 

Zurück