"Lesepaten" als Unterstützung beim Lesen lernen

„Lesepaten“ verbessern ab sofort die Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen! Die Stadt Wiener Neustadt setzt einen neuen Schwerpunkt in Sachen Bildung und Integration. Beim Projekt „Lesepaten“ werden ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gemeinsam mit Kindern der Volksschulen und der Neuen Mittelschulen lesen und so die Kompetenzen in diesem so wichtigen Bereich erhöhen. Das Angebot richtet sich an Kinder mit und ohne Migrationshintergrund gleichermaßen.

„Einer der wesentlichsten Faktoren für erfolgreiche Bildungs- und Integrationspolitik ist die Förderung der sprachlichen Fähigkeiten der Kinder. Gerade deshalb bin ich überzeugt, dass wir mit den ‚Lesepaten‘ einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung machen. Ich freue mich auf viele Lesestunden in unseren Schulen. Gleichzeitig ist das Projekt auch ein ganz starkes Zeichen unserer Zivilgesellschaft, die mir ein besonderes Anliegen ist. Natürlich gilt das Angebot nicht nur für Kinder mit Migrationshintergrund. Von den ‚Lesepaten‘ können und sollen alle profitieren“, so Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger zum Projekt.

Erster Vizebürgermeister und Bildungsstadtrat Dr. Christian Stocker sowie Bürgermeister-Stellvertreter Sozialstadtrat Michael Schnedlitz sind von der Sinnhaftigkeit der „Lesepaten“ ebenfalls überzeugt: „Vorlesen war und ist für Kinder von immenser Wichtigkeit. Man kann den Schulen dafür gar nicht genug Unterstützung geben. Mit diesem Vorzeigeprojekt verbessern wir das Bildungsniveau und sorgen darüber hinaus für sozialen Zusammenhalt.“

Projektleiter der „Lesepaten“ ist Onur Yavuz: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Lesepatinnen und Lesepaten im Sinne unserer Kinder! Wenn wir alle an einem Strang ziehen, werden wir auch erfolgreich sein.“

Zum Projekt „Lesepaten“

  • Projektziel: Die Verbesserung der Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen, ihr Verständnis für die deutsche Sprache fördern, das Gelesene auch zu verstehen und damit das Bildungsniveau jedes Einzelnen zu heben.
  • Wer kann „Lesepate“ werden? Jeder und jede über 18 Jahre, der/die Freude am Lernen und Lesen mit Kindern hat und sich regelmäßig dafür Zeit nehmen kann.
  • Wo wird gelesen? In den öffentlichen Volksschulen sowie in einigen Neuen Mittelschulen der Stadt.
  • Wie funktioniert’s? Die Leseunterstützung findet im Rahmen des Unterrichts statt und wird inhaltlich und zeitlich mit den jeweiligen Lehrerinnen und Lehrern besprochen und koordiniert.
  • Kontakt & weitere Infos: Lesepaten Gemeinschaft, p.A. Jugend:info NÖ, Hauptplatz 1 - 3, 2700 Wiener Neustadt, Tel. 0676 / 883734314, E-Mail lesepate@wiener-neustadt.at.

Wiener Neustadt, 30. November 2015 

Zurück