Neue Strukturen am Magistrat Wiener Neustadt

Strukturverschlankung am Magistrat der Stadt Wiener Neustadt: Fünf neue Geschäftsbereichsleiter und neue Personalverantwortliche mit 1. Jänner 2016 Parallel zur Umsetzung des Sanierungsverfahrens der Stadtfinanzen hat sich die neue bunte Stadtregierung darauf verständigt die Struktur des Magistrats der Statutarstadt Wiener Neustadt zu verschlanken, um effizienter agieren zu können.

Aus bislang zehn Magistratsabteilungen werden mit 1. Jänner 2016 fünf Geschäftsbereiche und es wird eine Stabsstelle für Personalangelegenheiten eingerichtet. In weiterer Folge soll gemeinsam mit den neuen Geschäftsbereichsleitern die darunterliegende Referatsstruktur überarbeitet und neu aufgestellt werden. Die neuen Geschäftsbereichsleiter wurden in den vergangenen Wochen über eine interne Ausschreibung ermittelt. Insgesamt hat es elf Bewerberinnen und Bewerbern gegeben, von denen es acht ins Hearing geschafft haben. Die Hearings, welche sechs Kandidatinnen und Kandidaten positiv absolviert haben, wurden von vier Personalberatern im Beisein der Personalvertretung durchgeführt. Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger folgt den Vorschlägen der Hearing-Kommission voll inhaltlich und schlägt dem Stadtsenat am kommenden Montag folgende Besetzung für die fünf Geschäftsbereiche sowie für die neue Stabsstelle „Personalangelegenheiten“ vor:

Geschäftsbereich I (Präsidiale, Innere Organisation und Kultur): Mag. Tina Staringer

Geschäftsbereich II (Finanzen und Eigentumsverwaltung): Mag. (FH) Christian Mürkl

Geschäftsbereich III (Behördenverwaltung): Mag. Doris Hailzl

Geschäftsbereich IV (Soziales, Gesellschaft und Sport): Mag. Rainer Mock

Geschäftsbereich V (Infrastruktur und Technik): DI Manfred Korzil

Stabsstelle „Personalangelegenheiten“: Mag. Doris Burgemeister 

Geschäftsbereich I: Mag. Tina Staringer wurde am 4. November 1967 geboren, ist Mutter eines Sohnes und lebt im Zehnerviertel. Das Studium der Rechtswissenschaften hat sie 1993 abgeschlossen und arbeitet seit 1994 am Magistrat der Stadt Wiener Neustadt – zunächst in der MA1, in weiterer Folge in der Magistratsdirektion, ab 2004 als Referatsleiterin Präsidialangelegenheiten und seit Jänner 2013 als Dienststellenleiterin der Präsidialdirektion. Ihrem Geschäftsbereich wurden folgende Aufgaben zugeteilt: Präsidialangelegenheiten, IT und Datenverarbeitung, Vergabe-, Beschaffungs- und Postmanagement sowie Kulturamt, Museen, Archiv und Denkmalpflege.

„Ich habe Frau Mag. Staringer als fundierte Juristin kennen und schätzen gelernt. Sie wird einerseits eine wichtige Schnittstelle im Haus sein, was die innere Organisation anlangt. Gleichzeitig wird sie im Kulturbereich in den kommenden Jahren eines unserer größten Vorhaben mit umsetzen, nämlich die Landesausstellung 2019, wenn die Stadt dafür den Zuschlag erhält“, so Bürgermeister Schneeberger.

Geschäftsbereich II: Mag. (FH) Christian Mürkl wurde am 9. April 1975 geboren, ist verheiratet, hat eine Tochter und lebt im Ungarviertel. Im Jahr 1999 hat er das Studium „Wirtschaftsberatende Berufe“ an der Fachhochschule Wiener Neustadt abgeschlossen und ist seitdem am Magistrat der Stadt beschäftigt – zunächst als Controller, ab 2000 in Führungsverantwortung – zunächst stellvertretender Leiter und seit 2003 Dienststellenleiter der MA8. Von 2004 bis 2011 war er Geschäftsführer der städtischen IFP und von 2005 bis 2007 Geschäftsführer der Civitas Nova Gesellschaft. Sein Geschäftsbereich umfasst das Rechnungsamt, das Abgabenamt und das Immobilienservice.

„Mag. Mürkl war in den vergangenen Wochen und Monaten im Zuge des Sanierungsverfahrens der Stadtfinanzen besonders auf die Probe gestellt. Er hat diese Probe bestanden und genießt daher mein vollstes Vertrauen. Gemeinsam ist uns das größte kommunale Sanierungsprogramm in der Geschichte der Zweiten Republik gelungen und ich bin davon überzeugt, dass wir erstmals ein ausgeglichenes Budget präsentieren werden können“, so der Bürgermeister.

Geschäftsbereich III: Mag. Doris Hailzl wurde am 24. Juni 1965 in Wiener Neustadt geboren, ist verheiratet und lebt in Lanzenkirchen. Das Studium der Rechtswissenschaften absolvierte sie 1988, seit 1989 arbeitet sie am Magistrat – ab 1991 in Referatsleiterfunktionen, seit 1994 als Dienststellenleiterin der Personalabteilung, die 1995 um den Schulbereich erweitert wurde. Seit November 2009 ist Hailzl Magistratsdirektor-Stellvertreterin, eine Funktion die es in Zukunft nicht mehr geben wird. Zu ihrem Geschäftsbereich gehören das Straf- und Exekutionsrecht, das Bau-, Gewerbe- und Anlagenrecht, Bürgerservice und Personalstandswesen, Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz sowie Gesundheits-, Veterinär- und Marktamt.

„Seit meinem Amtsantritt habe ich intensiv mit Frau Mag. Hailzl in ihrer Funktion als Personalleiterin zusammengearbeitet und konnte mich von ihrer Loyalität überzeugen. Im Bereich der Hoheitsverwaltung wird es für sie nun darum gehen die Verwaltung effizienter zu gestalten und enger mit der Bezirkshauptmannschaft zusammenzuarbeiten, um Synergien zu nutzen“, so Schneeberger.

Geschäftsbereich IV: Mag. Rainer Mock wurde am 26. September 1970 geboren, ist verheiratet, Vater einer Tochter und lebt im Ungarviertel. Zum Magister der Rechtswissenschaften hat er 1997 spondiert und arbeitet seit 1998 am Magistrat – zunächst am Gewerbeamt, wo er ab 1999 auch Referatsleiter ist, ab 2000 als Dienststellenleiter-Stellvertreter der MA1 und seit 2003 als Dienststellenleiter der MA7. Sein Geschäftsbereich umfasst die bestehenden Referate: Sozialservice, Kinder- und Jugendhilfe, Schul- und Kindergartenmanagement, Vielfalt und Zusammenleben, Josef-Matthias Hauer-Musikschule, Volkshochschule und Sportmanagement sowie bis zur Übergabe an einen neuen Träger das Stadtheim.

„Gerade im Sozial-, Integrations- und Bildungsbereich sind wir in der Stadt Wiener Neustadt besonders gefordert. Mag. Mock bringt aufgrund seiner bisherigen Tätigkeit die besten Voraussetzungen dafür mit. Ich schätze seine besonnene Art, die er bereits in Bezug auf die Übergabe des Stadtheims an einen neuen Träger gezeigt hat – ein Vorhaben, das ihn in den kommenden Wochen besonders fordern wird“, so Schneeberger.

Geschäftsbereich V: DI Manfred Korzil wurde am 16. Juni 1965 geboren, ist verheiratet, Vater von drei Kindern und in der Stiftspfarre Neukloster im Pfarrgemeinderat engagiert. Er spondierte 1992 zum Diplom-Ingenieur, hatte ab 1997 eine eigene Ziviltechnikerkanzlei in Wiener Neustadt und bekleidet seit 2014 die Funktion des Stadtbaudirektors. Sein Bereich umfasst die bestehenden Referate Bauamt, Stadt- und Raumplanung, Stadtgartenverwaltung, Tiefbau und Bauhof, Umweltschutz, Verkehrsamt, Vermessung und Geoinformation sowie Bau- und Feuerpolizei.

„DI Korzil hat meinem Team und mir in den vergangenen Wochen und Monaten seine hohe fachliche Kompetenz in mehrfacher Weise hinlänglich unter Beweis gestellt. Ein wichtiges Projekt, das er federführend vorantreiben wird, ist der neue Stadtentwicklungsplan, Sollten wir den Zuschlag für die Landesausstellung erhalten, werden sämtliche infrastrukturellen Maßnahmen ebenfalls in seinen Kompetenzbereich fallen“, so der Bürgermeister.

Stabsstelle Personalangelegenheiten: Mag. Doris Burgemeister wurde am 22. Juni 1974 geboren, ist verheiratet, Mutter einer Tochter und lebt in Lichtenwörth. Die Bürokaufmannslehre schloss sie 1992 am Magistrat der Stadt ab, wo sie in weiterer Folge in den Magistratsabteilungen 1 und 2 arbeitete. Parallel zu ihrer Tätigkeit am Magistrat studierte sie Jus und spondierte 2011. Ab diesem Zeitpunkt war sie als Vergabejuristin am Magistrat tätig, seit 2013 als Dienststellenleiter-Stellvertreterin in der Präsidialdirektion. In der Stabsstelle werden sowohl das Personalmanagement als auch die Personalverrechnung angesiedelt werden.

„Seit meinem Amtsantritt wurde Mag. Burgemeister dem zuständigen Finanzstadtrat Vizebürgermeister Stocker als Juristin zugeteilt, daher haben wir bereits eng zusammengearbeitet. Als oberster Personalverantwortlicher ist mir der Personalbereich ein wichtiges Anliegen. Ich sehe es daher positiv, dass das Personal als eigene Stabsstelle in Zukunft unmittelbar bei mir ressortiert und freue mich auf die Zusammenarbeit“, so Schneeberger.

Alles in allem zeigt sich der Bürgermeister mit diesem Personalpaket zufrieden. „Ich bin davon überzeugt, dass wir die besten Köpfe des Magistrats für die Geschäftsbereichsleitungsfunktionen gefunden haben. In den kommenden Monaten werden wir nun auch die Referatsstruktur hinterfragen, um in Zukunft schlank, effizient und schlagkräftig aufgestellt zu sein. Unser Ziel ist es kunden- und bürgerfreundlichste Stadt Niederösterreichs zu werden. Die neue Struktur soll uns die Möglichkeiten eröffnen dieses Ziel auch zu erreichen“, so Schneeberger.

Wiener Neustadt, 14. Dezember 2015 

 

Zurück