FOTEC bekommt 3D-Druck Labor

Innovatives 3D-Druck Labor für Wiener Neustadt – Schneeberger: „Zukunftsträchtige Arbeitsplätze für den Technologie- und Forschungsstandort!“Wiener Neustadt etabliert sich einmal mehr als Forschungs-, Bildungs- und Technologiehotspot in Niederösterreich. Neben MedAustron und der Fachhochschule, wird nun mit der Gründung eines Labors für 3D-Druck ein weiterer Meilenstein gesetzt. „In Wiener Neustadt wird der Brückenschlag von der Bildung, zur Grundlagenforschung bis zur Anwendung wegweisend umgesetzt“, freut sich Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger.

Die „FOTEC Forschungs- und Technologietransfer GmbH“, die Forschungsgesellschaft der Fachhochschule Wiener Neustadt, baut bereits seit 2010 kontinuierlich Know-How und Infrastruktur für das 3D-Drucken von technischen Bauteilen auf. Die Vorteile dieser Technologie liegen in der ressourcenschonenden Fertigung, der Herstellung komplexer, individualisierter 3D-Geometrien und in der minimierten Lagerhaltung.

Um diese Kompetenzen der FOTEC weiter zu stärken und auszubauen, investiert das Land Niederösterreich nun über eine Million Euro in die Entwicklung eines Labors für 3D-Drucken von Metallen. „Mit Innovationen wie dieser sichern wir zukunftsträchtige Arbeitsplätze in der Region“, zeigt sich Bürgermeister Schneeberger überzeugt.

Ziel ist es nämlich, die FOTEC als zentrale Anlaufstelle für alle Fragen zum 3D-Drucken in Niederösterreich und Wien zu etablieren. Profitieren werden davon unter anderem über 1.500 niederösterreichische Betriebe, welche im Bereich „Automatisierungs- und Fertigungstechnik“ tätig sind, und einen schnellen und zielgerichteten Zugang zu Wissen und Erkenntnissen aus der Forschung bekommen.

Wiener Neustadt, 21. Jänner 2016

 

Zurück