Corona: Krankenhaus-Areal gesperrt

Nur noch ein zentraler Zugang für Patientinnen und Patienten

Das Landesklinikum Wiener Neustadt und die Stadt Wiener Neustadt setzen ab heute Maßnahmen, um das gesamte Areal des Landesklinikums Schritt für Schritt für die Öffentlichkeit zu sperren und nur noch einen Zugang für Patientinnen und Patienten zu ermöglichen.

Um das Corona-Virus effektiv zu bekämpfen, hat insbesondere die Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kliniken höchste Priorität. Daher soll mit den ab heute in Umsetzung befindlichen Maßnahmen gewährleistet werden, dass nach und nach keine externen Personen das Klinikareal betreten können. Der Zugang für Patientinnen und Patienten ist bereits an einer Stelle zentralisiert.


Konkret werden alle Einfahrten und Zugänge zum Klinikareal mit Absperrgittern versperrt. Der Zugang auf das Klinik-Areal wird lediglich über den Haupteingang (Spitalgasse Ecke Corvinusring) ins Haupthaus (Haus A) möglich sein. Das Parkhaus beim Landesklinikum bleibt weiter ohne Einschränkungen nutzbar.


Die Maßnahmen bringen mit sich, dass einige Mitarbeiter-Parkplätze am Gelände nicht mehr zur Verfügung stehen. Diese werden auf Teile der öffentlichen Parkplätze verlegt. Die Kurzparkzone wird aktuell im gesamten Stadtgebiet nicht kontrolliert.


Rund um das Landesklinikum werden sowohl bei den Zufahrten, als auch auf den Parkplätzen, Dreieckständer platziert, die über den einzig möglichen Zugang ins Areal über die Spitalgasse Ecke Corvinusring ins Haupthaus informieren.

Zurück