Corona: Aktuelle Maßnahmen im November

Veranstaltungen abgesagt bzw. verschoben, eingeschränkte Parteienverkehrszeiten in den Rathäusern

Mit der Ampelschaltung auf Rot, den am Samstag verkündeten Maßnahmen der österreichischen Bundesregierung, aber vor allem aufgrund der stark zunehmenden Erkrankungsfälle steht auch Wiener Neustadt vor herausfordernden Wochen: Die Stadt zählt mit Stand 1. November 280 aktuell mit COVID19 infizierte Personen.

Bürgermeister Klaus Schneeberger: „So wie in ganz Österreich sind die Covid-Zahlen in den vergangenen Tagen auch in Wiener Neustadt in die Höhe geschnellt. Daher appelliere ich einmal mehr, die von der Bundesregierung verordneten Maßnahmen einzuhalten. Auch wenn viele müde geworden sind und die kommenden Wochen hart werden, ist es notwendiger denn je, dass jede und jeder einen Beitrag leistet, um die Leistungsfähigkeit der Spitäler aufrecht zu erhalten. Vor allem aber wird es nur so wieder Lockerungen geben können.“

Die Stadt Wiener Neustadt ist von den Vorgaben der Bundesregierung folgendermaßen betroffen:

Maßnahmen im Kulturbereich

Die Vorgaben der Bundesregierung betreffen alle Kulturveranstaltungen der Stadt Wiener Neustadt bis jedenfalls Ende November:

  • 4. November: “Bösendorfer Festival” mit Wolfram Berger – Kasematten
  • 13. November: Konzert der Wiener Neustädter Instrumentalisten – Kasematten
  • 14. November: „Robin Hood“ – Stadttheater
  • 20. November: „Story Unknown“ – Stadttheater
  • 24. November: „Die Wunderübung“ – Stadttheater
  • 25. November: „Bösendorfer Festival“ mit Roland Koch – Kasematten
  • 25. November: „MOZART & Friedrich GULDA with ROLAND BATIK“ – Museum St. Peter an der Sperr
  • 27. November: „Jesus und seine Hawara“ – Stadttheater
  • 28. November: „Pumuckl und sein Zirkusabenteuer“ – Stadttheater

Die Veranstaltungen im Stadttheater werden dabei ersatzlos abgesagt, bei „Story Unknown“ steht derzeit noch nicht fest, ob abgesagt oder verschoben wird. Für die beiden Termine des „Bösendorfer Festivals“, das Konzert der Instrumentalisten sowie „Mozart & Gulda“ im Museum werden Ersatztermine gesucht – bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Die Rückgabe von Tickets abgesagter Veranstaltungen kann dort erfolgen, wo sie gekauft wurden. Weitere Informationen erhalten Sie auch beim „Infopoint Altes Rathaus“ (besetzt jeweils Dienstag 8-12 Uhr und 13-16 Uhr sowie Freitag 8-12 Uhr, Tel. 0 26 22 / 373 – 311, office@wiener-neustadt.at). Der Infopoint in den Kasematten ist dagegen im November geschlossen.

Abseits der Veranstaltungen können auch die Ausstellungen im Museum St. Peter an der Sperr und in den Kasematten bis jedenfalls Ende November nicht besucht werden. Sämtliche Führungen sowie die Stadtspaziergänge „Geschichten und Geschichte im Herzen der Stadt“ werden pausiert, die ersten Nachtwächterführungen am ersten Advent-Wochenende werden abgesagt.

Maßnahmen in den Rathäusern

Der Parteienverkehr im Alten und Neuen Rathaus ist ab sofort nur eingeschränkt möglich und auf zwei Tage die Woche begrenzt: Dienstag 8-12 und 13-16 Uhr, Freitag 8-12 Uhr.

Nach wie vor aufrecht bleibt die Abstandsregel von mindestens einem Meter, zudem sind eine telefonische Voranmeldung sowie das Ausfüllen eines Anmeldeformulars an den Eingängen zu den Rathäusern erforderlich.

Generell wird darum gebeten, weiterhin so viele Behördenwege wie möglich telefonisch oder per Mail abzuwickeln!

Maßnahmen im Sportbereich

Gemäß den Vorgaben der Bundesregierung sind sämtliche Sportarten mit Körperkontakt (ausgenommen Spitzensport) untersagt. Dies bedeutet, dass im November auch die Spiele des SC Wiener Neustadt in der Regionalliga nicht stattfinden.

Gleichzeitig betrifft das selbstverständlich auch die anderen Fußballvereine der Stadt sowie alle anderen Kontaktsportarten. Sämtliche Vereine müssen ihre Sportstätten für Hobbysportler schließen.

Maßnahmen im Pflegebereich

Nach der Verkündung der Maßnahmen der Bundesregierung hat das Landesklinikum Wiener Neustadt mit einer stark eingeschränkten Besuchsregelung reagiert – demnach sind Besuche ab sofort nur noch auf der Geburtshilfe-Station, der Kinderabteilung, der Palliativstation sowie in begründeten Fällen möglich.

Aufgrund der aktuellen Corona-Fälle im Traude Dierdorf-Stadtheim sind Besuche dort bis auf Weiteres gänzlich untersagt, wie das „Haus der Barmherzigkeit“ als Betreiber bekanntgab.

Analog zu den Vorgaben der Bundesregierung sind Besuche im NÖ Pflege- und Betreuungszentrum Wiener Neustadt unter strengen Voraussetzungen möglich – nur alle zwei Tage darf ein Besucher empfangen werden, im Zeitraum 3. bis 17. November dürfen dies nur zwei verschiedene Personen sein. Eine vorherige telefonische Anmeldung ist jedenfalls erforderlich, nach Möglichkeit muss ein negatives Test-Ergebnis vorgewiesen werden.

Weitere Maßnahmen

  • Das Familien- und Erlebnisbad „Aqua Nova“ wird bis zum Außerkrafttreten der Maßnahmen geschlossen bleiben.
  • Auch die Kurse der Volkshochschule der Stadt Wiener Neustadt werden bis auf Weiteres ausgesetzt (ausgenommen Deutschkurse).
  • Für Begräbnisse in Wiener Neustadt ist eine Obergrenze von maximal 50 Personen festgelegt.

Die Stadt Wiener Neustadt informiert über die Digistelen im Innenstadt-Bereich, über die Homepage www.wiener-neustadt.at sowie über die Facebook-Seite „Stadt Wiener Neustadt“ weiterhin laufend über alle aktuellen Entwicklungen.

Zurück

Magistrat

Hauptplatz 1-3
2700 Wiener Neustadt

Wichtige Telefonnummern

Gesundheitsamt: +43 / 2622 / 373-743
Kindergärten: +43 / 2622 / 373-238
Schulen: +43 / 2622 / 373-235
Sozialservice: +43 / 2622 / 373-720
Volkshochschule: +43 / 2622 / 373-923/-924
Abfallwirtschaft: +43 / 2622 / 373-660
Kinder- und Jugendhilfe: +43 / 2622 / 373-705
Kultur und Tickets: +43 / 2622 / 373-311
Bürgerservicestelle: +43 / 2622 / 373-190/-191/-192/-193/-194/-198
Telefonzentrale/Vermittlung: +43 / 2622 / 373-0