Corona: Brauchtumsfeuer seitens des Landes NÖ verboten

Stadt erlässt zusätzlich Waldbrandverordnung

Das Land Niederösterreich hat beschlossen, dass Brauchtumsfeuer bis Ende Juni nicht gestattet sind. Das bedeutet konkret, dass Osterfeuer, Johannisfeuer und Sonnwendfeuer in diesem Jahr im gesamten Bundesland untersagt sind.

Dies gilt dem Schutz vor Flurbränden, die gerade in der Zeit der Corona-Pandemie die wichtigen Ressourcen der Feuerwehr binden könnten.

Gleichzeitig hat die Stadt Wiener Neustadt die alljährliche "Verordnung zum Schutz vor Waldbränden" erlassen, die folgende Punkte beinhaltet:

  • In allen Waldgebieten des Verwaltungsbezirkes Wiener Neustadt-Stadt und in dessen Gefährdungsbereich (Nähe des Waldrandes) sind brandgefährliche Handlungen wie das Rauchen, das Hantieren mit offenem Feuer, die Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen, jegliches Feuerentzünden und das Unterhalten von Feuer verboten!
  • Vor allem ist es verboten, brennende oder glimmende Gegenstände wie Zündhölzer und Rauchware sowie Glasflaschen und Glasscherben (Brennglaswirkung) im Waldbereich wegzuwerfen!

Die Verordnung der Stadt gilt bis Ende Oktober.

Zurück