Corona: Sauna der "Aqua Nova" bleibt vorerst geschlossen

Öffnung gesundheitspolitisch nicht vertretbar

Die Sauna im Wiener Neustädter Familien-Erlebnisbad „Aqua Nova“ bleibt aufgrund der derzeit geltenden Verordnungen und Bestimmungen der Bundesregierung vorerst weiterhin geschlossen. Das hat die Prüfung aller Vorgaben und Rahmenbedingungen ergeben.

Aufgrund der momentan geltenden Verordnungen und Empfehlungen für den Betrieb von Saunaanlagen ist es vor allem gesundheitspolitisch (viele Saunagäste gehören der besonders vulnerablen Bevölkerungsgruppe an), aber auch wirtschaftlich nicht vertretbar, den Saunabereich wieder in Betrieb zu nehmen.

Die Regelungen der Quadratmeter-Beschränkungen würden es mit sich bringen, dass in der größten Saunakammer der „Aqua Nova“, wo normalerweise fast 40 Personen Platz finden, maximal 6 Personen gleichzeitig sein dürften. Dies würde dazu führen, dass sowohl Tages- als auch Dauerkartenbesitzer permanent weggeschickt werden müssten. Außerdem wäre die Administration der Einhaltung aller Covid-19-Regeln personaltechnisch de facto nicht umsetzbar. Die „Aqua Nova“ befindet sich hier auch in enger Abstimmung mit anderen Bädern, in denen das genauso gehandhabt wird.

Aus all diesen Gründen wird der Saunabereich erst nach einer weiteren Lockerung seitens der Bundesregierung geöffnet. Eine Öffnung ist übrigens sofort und ohne weitere zeitliche Verzögerung möglich.

Bestehende Dauerkarten werden um die gesamte Zeit der Sperre am Ende ihrer Gültigkeit verlängert.

Zurück