1 Jahr City Campus und Bibliothek im Zentrum

Positive Bilanz nach erstem Jahr in der Innenstadt

Im Herbst 2019 hatte die Fachhochschule Wiener Neustadt Grund zum Feiern: Mit der Eröffnung des neuen City Campus wurde nicht nur eine beeindruckende Mischung aus Tradition und Moderne aus der Taufe gehoben, sondern auch ein denkwürdiger Meilenstein in der Geschichte der Stadt gesetzt.

COO Peter Erlacher, CEO Armin Mahr, Bürgermeister Klaus Schneeberger, Marion Götz (Leiterin Bibliothek) und der zuständige Stadtrat Rainer Spenger
Zum ersten Geburtstag des City Campus und der darin befindlichen Bibliothek im Zentrum kann eine überaus positive Bilanz gezogen werden.

Wiener Neustadt, 5. Oktober 2020 – Ein eigener Campus für alle Studierenden der Fakultät Wirtschaft, mitten in der Stadt. Mit großer Bibliothek, die durch ein unglaublich breites Angebot, moderne Einrichtungen und Tools besticht und ihren Nutzerinnen und Nutzern jeden Tag aufs Neue Freude bereitet. Dazu ein eigenes StartUp Center, in dem junge Gründerinnen und Gründer auf ihrem Weg zum erfolgreichen Unternehmen unterstützt werden. Moderne und geräumige Hörsäle, innovative Labore für Forschung auf dem neuesten Stand der Technik – und das Ganze als architektonisches Juwel im Herzen von Wiener Neustadt.

Was sich die Verantwortlichen der Stadt Wiener Neustadt und der FHWN für den neuen City Campus vorgenommen hatten, klingt nach einem absoluten Mammutprojekt. Umso größer ist der Stolz, mit dem man nun am ersten Geburtstag auf den Campus blickt.

„Der ‚City Campus‘ der Fachhochschule Wiener Neustadt hat in seinem ersten Jahr – trotz widriger Umstände aufgrund der Corona-Pandemie – unsere Erwartungen voll erfüllt. Die Studierenden sind näher an die Stadt gerückt, Wiener Neustadt ist erstmals als Studentenstadt spürbar. Gleichzeitig war der neue Campus Initialzündung für verschiedene Stadtentwicklungsprojekte wie Wohnraumschaffung oder auch im Bereich der Gastronomie. Die erfreulichen Zahlen der Bibliothek im Zentrum runden die Erfolgsgeschichte des ersten Jahres eindrucksvoll ab“, so Bürgermeister und Vorstandsvorsitzender der FHWN, Klaus Schneeberger.

Peter Erlacher, COO der FH Wiener Neustadt und als CEO der FH Immobilien GmbH beim Projekt City Campus in federführender Rolle, erinnert sich: „Zu Beginn der Planungen war es nur schwer vorstellbar, wie sich die Zusammenführung von Tradition und Moderne vor allem hinsichtlich Funktionalität aber auch Architektur schlussendlich darstellen wird. Nach nunmehr einem Jahr Studienbetrieb sind wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden, und freuen uns mit dem City Campus im Herzen der Stadt angekommen zu sein.“

Neue akademische Heimat

Doch nicht nur für die Bürgerinnen und Bürger von Wiener Neustadt bedeuteten der City Campus und die dazugehörige, preisgekrönte Bibliothek im Zentrum eine erfreuliche neue Quelle der Inspiration und des Wissens, auch die Studierenden der Fakultät Wirtschaft an der FHWN erhielten eine neue akademische Heimat. Rund 1.400 Studierende finden hier seit einem Jahr ideale Bedingungen für ihren persönlichen Studienerfolg vor.

„Mit dem City Campus ist es gelungen, die Wirtschaftsfakultät der Hochschule in die Mitte der Stadt zu bringen. Die Voraussetzungen für exzellente, praxisnahe Lehre einerseits, und innovative Forschung andererseits könnten hier nicht besser sein. Die tolle Erreichbarkeit in der Innenstadt, gepaart mit den unzähligen Möglichkeiten, die den Studierenden hier zur Verfügung stehen, macht den City Campus in Wiener Neustadt zu einem der herausragenden Bildungsstätten des Landes“, freut sich Armin Mahr, CEO der FH Wiener Neustadt über das neue Zentrum für Wirtschaftskompetenz.

Für die Menschen in Wiener Neustadt, ob jung oder alt, eröffneten sich durch die „Bibliothek im Zentrum“ völlig neue Möglichkeiten: Insgesamt stehen dort über 200.000 Medien zur Ausleihe zur Verfügung. Kein Wunder also, dass die Bibliothek bereits nach zehn Wochen den 500. Ausweis ausstellte.

Zweiter Vizebürgermeister und ressortzuständiger Stadtrat Rainer Spenger: "In der 'Bibliothek im Zentrum' fühlt man sich wohl, gut aufgehoben, vielleicht sogar ein wenig inspiriert. Und auch wenn uns Corona seit Monaten fest im Griff hat, können sich die Erfolge nach einem Jahr angesichts der Umstände sehen lassen. Unter dem Strich wurden neue Maßstäbe gesetzt, die 'Bibliothek im Zentrum' ist zu DEM Hotspot für Literatur, Wissen und Unterhaltung in Wiener Neustadt geworden. Ich bedanke mich bei Leiterin Marion Götz und dem gesamten Team für den unermüdlichen Einsatz, gratuliere zum Geburtstag und wünsche das allerbeste für die Zukunft!"

Bibliotheksleiterin Marion Götz konnte diese positive Entwicklung bereits früh absehen: „Schon kurze Zeit nach der Eröffnung der „Bibliothek im Zentrum“ war klar, dass wir mit der Zusammenführung der Stadtbücherei mit der Bibliothek der FHWN voll ins Schwarze getroffen haben. Wir haben in unserem ersten Jahr eine Steigerung der Zahl der Bibliothekstammkunden von ursprünglich ca. 1.500 auf 4.200 geschafft, das sind sagenhafte 280%. Die „Bibliothek im Zentrum“ ist zum Hotspot für Literatur, Wissen und Unterhaltung in Wiener Neustadt geworden“, berichtet Götz.

Die Vorzüge des City Campus blieben auch verschiedenen Jurys nicht verborgen – so wurde beispielsweise das Mobilitätskonzept, das im Zuge des Baus erarbeitet worden war, vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) im Rahmen der Klimaschutzinitiative „klimaaktiv mobil“ ausgezeichnet.

Der City Campus in Zahlen

• Nutzfläche: 12.677,39 Quadratmeter Nettogrundfläche bietet der City Campus. Diese Fläche beherbergt den Wissensturm, das Kirchenschiff, den Hof- und Klostertrakt sowie den West- und Nordtrakt.
• Sitzplätze: Über 1741 Sitzplätze verfügt der City Campus. Aufgeteilt auf Hörsäle, Seminarräume und EDV-Räume sind die Sitzgelegenheiten auf insgesamt fünf Ebenen zu finden.
• Beton: 7.300 Kubikmeter Beton wurden insgesamt für alle Trakte und Bauteile verarbeitet. Diese Materialmenge hat ein unglaubliches Gesamtgewicht von knapp 17 Millionen Kilogramm.
• Schalung: 25.000 Quadratmeter Schalung waren notwendig, um den Wissensturm und die weiteren Gebäudeteile hochzuziehen. Diese Fläche entspricht dem Doppelten der Nettogrundfläche des City Campus.
• Kabel: 350 Kilometer Leitungen sorgen für die nötige Stromversorgung und Vernetzung in den Hörsälen, Laboren und der Bibliothek im Zentrum. Das entspricht etwa der Auto-Strecke zwischen Wiener Neustadt und Salzburg.
• Schrauben: Unglaubliche 50.000 Schrauben wurden am City Campus der FH Wiener Neustadt angebracht. Damit werden Elektroleitungen, Lüftungskanäle, Kabeltrassen und Heizungs- sowie Kühlleitungen fixiert.
• Eisen: 600.000 Kilogramm Eisen stecken in Wissensturm, West- und Nordtrakt. Mit dieser Menge hätte man 400 Kleinwägen aus reinem Eisen herstellen können.
• Estrich: 6.800 Quadratmeter Estrich bedecken die Böden aller Räume des neuen City Campus der FH Wiener Neustadt. Diese Fläche ist in etwa so groß wie ein Fußballfeld.
• Höchster Punkt: Die Spitze des Kirchenturms befindet sich auf rund 37 Metern Höhe. Damit ist der Kirchenturm der höchste Punkt am gesamten Campus, der über die Dächer Wiener Neustadts ragt.
• Türen: 380 Türen, verteilt auf alle Ebenen, bilden die Zugänge zu den einzelnen Räumen wie Büros, Hörsälen, Labors oder Lagerräumen. Rund ein Viertel davon ist mit einem elektronischen Zugangssystem ausgestattet.
• Lehrräume: In 26 verschiedenen Lehrräumen können die Studierenden der Fakultät Wirtschaft ihrem Studium nachgehen. Neben den acht Hörsälen stehen 15 Seminarräume und drei EDV-Räume zur Verfügung.

Zurück

Magistrat

Hauptplatz 1-3
2700 Wiener Neustadt

Wichtige Telefonnummern

Gesundheitsamt: +43 / 2622 / 373-743
Kindergärten: +43 / 2622 / 373-238
Schulen: +43 / 2622 / 373-235
Sozialservice: +43 / 2622 / 373-720
Volkshochschule: +43 / 2622 / 373-923/-924
Abfallwirtschaft: +43 / 2622 / 373-660
Kinder- und Jugendhilfe: +43 / 2622 / 373-705
Kultur und Tickets: +43 / 2622 / 373-311
Bürgerservicestelle: +43 / 2622 / 373-190/-191/-192/-193/-194/-198
Telefonzentrale/Vermittlung: +43 / 2622 / 373-0