30 neue Kindergartengruppen bis 2024

Wiener Neustadt Bildungsmetropole Niederösterreichs

Die Stadt Wiener Neustadt nimmt ihren Status als Bildungsmetropole auch in den nächsten Jahren sehr ernst. „Bis zum Jahr 2024 werden insgesamt 30 neue Kindergartengruppen in der Stadt entstehen“, kündigen Bürgermeister Klaus Schneeberger und Erster Vizebürgermeister Bildungsstadtrat Christian Stocker an.

Bürgermeister Klaus Schneeberger zur Bildungsmetropole Wiener Neustadt: „Der Bildungsbereich ist so sensibel und so wichtig für die Zukunft einer Stadt wie Wiener Neustadt, deshalb war das Thema seit meinem Amtsantritt 2015 ganz weit oben auf der Agenda. Bestes Beispiel dafür waren und sind die Deutschförderklassen, wo wir das Modell für die bundesweite Lösung gewesen sind. Heute kann ich mit Stolz behaupten, dass wir es geschafft haben, für die Kinder, ihre Eltern und auch die Pädagoginnen und Pädagogen sehr gute Rahmenbedingungen zu schaffen. Darauf werden wir uns aber nicht ausruhen und mit dem selben Engagement weiter arbeiten, wenn es darum geht, Wiener Neustadt bildungspolitisch on top zu halten. Die Herausforderungen bleiben auch in den nächsten Jahren die gleichen: der Zuzug in die Stadt und der damit verbundene steigende Bedarf, die Integration von Kindern mit nicht-deutscher Muttersprache und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Ich bin überzeugt davon, dass wir die richtigen Rezepte zur Lösung dieser Problematiken haben werden.“

„Als Bildungsstadtrat ist die Bilanz der letzten fünf Jahre eine große Freude. Es ist uns in diesem Bereich wirklich vieles gelungen, das die Stadt zum Positiven verändert hat. Aber mindestens genauso groß ist die Freude, dass wir schon jetzt ankündigen können, dass der eingeschlagene Weg fortgesetzt wird – und zwar nicht nur mit Überschriften, sondern mit ganz konkreten Projekten, wie den 30 neuen Kindergartengruppen bis ins Jahr 2024“, freut sich Erster Vizebürgermeister Bildungsstadtrat Christian Stocker.

1. Schulprojekte 2015 – 2019

  • Ausbau der Tagesbetreuungen (Adaptierung der Tagesheimräume und Errichtung von Außenspielplätzen in allen Schulen mit Förderung vom Land NÖ (Kosten EUR 2 Mio.)
  • Eröffnung der Volksschule Föhrenwald im Schuljahr 2016/17
  • Übersiedlung der HLM/BAfEP in die ehem. Landesberufsschule in der Schneeberggasse ab dem Schuljahr 2017/18
  • Investitionen von ca. EUR 700.000,-- für Austausch von Klasseneinrichtungen, Ankauf von Tafeln und Smartboards (Polytechnische Schule, NMS Wirtschaft, NMS Bilingual), Sanierung von Böden, Ausmalarbeiten, Fensterreparaturen, Elektroleitungen usw.
  • Weiters wurden Dachsanierungen bei der VS Josefstadt (EUR 265.000,--) und bei der VS Baumkirchnerring (EUR 240.000,--) durchgeführt, die Turnsaalsanierung in der NMS Sport und Erneuerungsarbeiten an den Außensportanlagen verschiedener Schulen
  • Digitalisierung – in 6 Volksschulen bereits Breitbandanbindung sicher gestellt, weitere werden folgen – dazu auch Software- und PC-Erneuerungen, etc.

2. zukünftige Schulprojekte

  • Zubau bei der VS Bürgermeister Hans Barwitzius und Aufstockung auf 16 Klassen, Baubeginn April 2020, Inbetriebnahme September 2021, Kosten: EUR 3.800.000,--
  • Es wurden alle Standorte der Volksschulen dahingehend überprüft, ob an den jeweiligen Standorten Zu- bzw. Umbauten technisch und rechtlich umgesetzt werden könnten (Machbarkeitsstudie). Auf dieser Grundlage wird eine Entscheidung über eine weitere Schulerweiterung getroffen werden, sofern der Bedarf an weiteren Schulklassen aufgrund des Zuzugs nach Wiener Neustadt gegeben ist
  • Bei Neubauten wird immer auch die Möglichkeit von Photovoltaik-Anlagen mitbedacht, die ja bei einigen Objekten auch bereits umgesetzt ist (zB. Kindergarten Anemonensee).
  • Infrastrukturell sind die schrittweise Umrüstung auf LED Beleuchtung, die Kanalsanierung VS Rudolf Wehrl Teil 2 und laufende Instandhaltungen bereits fixiert

3. Schuleinschreibung

  • Seit einigen Jahren kommen VS-Direktorinnen/Lehrerinnen in die Kindergärten, um die Kinder des nächsten Jahrganges zu beobachten, den Übergang in die Schule zu erleichtern -> sehr positives Feedback von allen Beteiligten
  • Ab dem nächsten Schuljahr sind vom Bund zusätzlich Screenings der Kinder mit Laptops/Tablets vorgeschrieben – hier laufen die Vorarbeiten. Ziel des Screenings sind einheitliche Kriterien für die Feststellung der Schulreife.
  • Hervorragende Kooperation zwischen Stadt und Land – sowohl bei den Kindergärten als auch bei den Volksschulen

4. Deutschförderklassen

  • Wiener Neustadt war Pilot-Stadt – vor der österreichweiten Einführung schon positive Erfahrungen in der Stadt
  • Seit der fixen Einführung im Schuljahr 2018/19 kann nun eine erste Bilanz gezogen werden:
    Von 128 Schülern der Stadt WN aus den Deutschförderklassen 2018/19 sind im Jahr 2019/20
    40 SchülerInnen in der Deutschförderklasse geblieben (31,3 %)
    12 SchülerInnen verzogen (9,4 %)
    30 SchülerInnen in den ordentlichen Status gekommen (23,4 %) und
    46 SchülerInnen in den Deutschförderkurs gewechselt (35,9 %)
  • Seitens der NÖ Bildungsdirektion wurden 6 Dienstposten für Deutschförderklassen und 5 Dienstposten für Deutschförderkurse für das Schuljahr 2019/20 bereitgestellt

5. Begabtenförderung

  • Förderung lernschwacher Kinder wichtig – Förderung begabter Kinder ganz genauso bedeutend
    Vorträge, Fortbildungen für Pädagoginnen und Pädagogen
  • „Begabte fördern Begabte“ – zb. Schüler des BRG Gröhrmühlgasse in der VS Rudolf Scheicher – in den Themen “Mathematik und Robotik”
  • Vernetzung aller Schultypen auch in diesem Thema

6. Ausbau der Nachmittagsbetreuung

  • Allein für das Jahr 2020 wurden 880.000,- Euro für die schulische Nachmittagsbetreuung seitens der Stadt budgetiert
  • insgesamt 23 Gruppen in den Schulen (in den letzten Jahren 3 Gruppen hinzugekommen)

7. Kindergartenprojekte 2015 – 2019

  • Seit September 2015 6 Tagesbetreuungsgruppen (TBE) errichtet und den Kindergarten in der Reyergasse um eine Kindergartengruppe erweitert (insgesamt somit 7 zusätzliche Gruppen):
    TBE Wittmann, 2 Gruppen
    TBE „Kids im Zentrum“, 2 Gruppen
    TBE Heideansiedlung, 1 Gruppe
    TBE Bauer Theussl, 1 Gruppe
  • Im September 2018 wurden 3 dieser TBE-Gruppen in Kindergartengruppen „umgewandelt“ (Wittmann und Bauer-Theussl).

8. zukünftige TBE- und Kindergartenprojekte


Es gibt viele Kindergartenprojekte, welche hauptsächlich in Zusammenarbeit mit Wohnbaugenossenschaften geplant, realisiert und dann angemietet werden:

Kindergarten Luchspergergasse: 5 Gruppen bis September 2022
Kindergarten Stadtheim: 4 Gruppen bis September 2022
Kindergarten Stadionareal: 5 Gruppen bis September 2022
Kindergarten Pottendorferstraße: 4 Gruppen bis September 2023
Kindergarten Areal Bechtolsheim-Kaserne: 4 Gruppen bis September 2024

TBE Dr. Paul Habetin: 2 Gruppen bis 9/2020
TBE F.M.Bendek: 4 Gruppen bis 9/2021
TBE Schrattensteingasse: 2 Gruppen bis 9/2021

Mit den zusätzlichen Kindergartengruppen und den neuen Tagesbetreuungsgruppen kann der Zuzug nach Wiener Neustadt abgedeckt und auch den 2,5 Jährigen die erforderlichen Plätze angeboten werden.

Bei den Kindergärten werden im gesamten Stadtgebiet an verschiedenen Standorten laufend die Spielgeräte erneuert.

9. 100,- Euro Förderung für 2,5 Jährige

  • Überbrückungsmaßnahme bis alle 2,5 jährigen Kinder Plätze haben
  • Alle Kinder, die keinen Platz bekommen und in eine private Einrichtung gehen, bekommen 100,- Euro pro Monat Zuschuss zu den Betreuungskosten.

10. Erweiterung der Ferienbetreuung

  • Ferienbetreuung NEU
    Semesterferien
    Osterferien
    Sommerferien komplett (auch in den Kindergärten) – allein in den Sommerferien: 436 Schul- und 48 Kindergartenkinder teilgenommen
  • ab 2020/21: Ferienbetreuung auch in den neuen Herbstferien

11. Personal & (städtisches) Budget

  • Kindergärten
    knapp 120 Bedienstete
    knapp 5 Millionen Euro Jahresbudget (ohne Investitionen & Neubauten)
  • Schulen:
    rund 100 Bedienstete
    knapp 10 Millionen Euro Jahresbudget (ohne Investitionen & Neubauten)
    Anzahl der Lehrerinnen und Lehrer (Pflicht- und städtische Schulen): VS 174, NMS 224, ASO/Heilstättenschule 45, Poly 21, HLW 50, HLM 28, BAfEP 33

Zurück

Magistrat

Hauptplatz 1-3
2700 Wiener Neustadt

Wichtige Telefonnummern

Gesundheitsamt: +43 / 2622 / 373-743
Kindergärten: +43 / 2622 / 373-238
Schulen: +43 / 2622 / 373-235
Sozialservice: +43 / 2622 / 373-720
Volkshochschule: +43 / 2622 / 373-923/-924
Abfallwirtschaft: +43 / 2622 / 373-660
Kinder- und Jugendhilfe: +43 / 2622 / 373-705
Kultur und Tickets: +43 / 2622 / 373-311
Bürgerservicestelle: +43 / 2622 / 373-190/-191/-192/-194/-196/-198
Telefonzentrale/Vermittlung: +43 / 2622 / 373-0