Besucherrekord beim "Advent am Dom"

8.000 Besucher bei Handwerksmarkt am Domplatz

Stimmungsvoll und besinnlich, romantisch und traditionell präsentierte sich der „Wir tragen Niederösterreich“-Adventmarkt vor dem Dom auch im fünften Veranstaltungsjahr. Mehr Besucher als je zuvor fanden an drei Tagen den Weg auf den Domplatz – ganze 8.000 Gäste ließen sich vom vorweihnachtlichen Flair verzaubern!

Bürgermeister Klaus Schneeberger mit Volkskultur NÖ-Geschäftsführerin Dorothea Draxler und Dompropst Karl Pichelbauer

Organisiert von der Volkskultur Niederösterreich und dem Stadtmarketing Wiener Neustadt bot der Markt traditionelles Schauhandwerk mit Schnitzern, Teppichwebern, Drechslern, Schmieden, Metalldrückern und Kerzenziehern, Holz- und Christbaumschmuck sowie kulinarische Genüsse aus der Region. Handgefertigte Produkte aus dem Gastland Slowenien wurden an zwei Ständen präsentiert: Aus slowenischer Naturwolle stellten die Handwerkerinnen Socken, Kniestrümpfe, Handschuhe, Schals, Pullover, Ponchos, Jacken oder Überdecken her – das Weben von Teppichen wurde vor Ort auf mitgebrachten Webstühlen präsentiert.

Vokalensembles, Saitenmusik und Bläser sorgten während der gesamten Öffnungszeiten für die musikalische Umrahmung des Adventmarkts am Dom. Dompropst Karl Pichlbauer lud zudem zum "Engerlschauen" in die Katharinenkapelle der Propstei.

Bürgermeister Klaus Schneeberger, der den Adventmarkt am Freitag gemeinsam mit Volkskultur NÖ-Geschäftsführerin Dorothea Draxler und Dompropst Karl Pichelbauer eröffnete: „Es hat sich bereits in den vergangenen Jahren gezeigt, dass der Handwerksmarkt am Domplatz bei den Wiener Neustädterinnen und Wiener Neustädtern hervorragend ankommt – der diesjährige ‚Advent am Dom‘ hat jedoch alle Erwartungen übertroffen! 2.000 Besucherinnen und Besucher mehr als im Vorjahr sind ein starkes Zeichen, das mich unheimlich freut – mein großer Dank gilt der Volkskultur Niederösterreich und unserem Stadtmarketing für die Organisation und Umsetzung, dem ‚Hausherren‘ Dompropst Karl Pichelbauer sowie den Ausstellerinnen und Ausstellern, die zusammen für diesen großartigen Erfolg verantwortlich zeichnen. Ich bedanke mich außerdem bei der Familie Blochberger aus Krumbach, die diesmal den Christbaum gespendet hat“, so der Bürgermeister.

Zurück