„Das war 2020 in Wiener Neustadt“: Gemeinderatswahl und große Zukunftsprojekte

... und über allem schwebte das Coronavirus

Die Stadt Wiener Neustadt blickt im Dezember auf das Jahr 2020 zurück und präsentiert bis Weihnachten Jahresrückblicke in verschiedenen Bereichen. Diesmal: Themen und Projekte, die abseits des kulturellen Lebens geprägt und verändert haben. Gleichzeitig geben wir einen Ausblick auf die wichtigsten Projekte für 2021.

Bürgermeister Klaus Schneeberger über das Jahr 2020: „Die vergangenen zwölf Monate waren mit Sicherheit das außergewöhnlichste Jahr seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs – für die Welt, für Österreich und für Wiener Neustadt. Die Corona-Pandemie hat uns alle geprägt und verändert. In Wiener Neustadt haben wir dennoch eine Vielzahl von Projekten auf Schiene oder zu Ende gebracht und somit engagiert an der Weiterentwicklung der Stadt gearbeitet. Diesen Weg werden wir als bunte Stadtregierung, bei deren Mitgliedern ich mich herzlich für die hervorragende Kooperation bedanke, auch 2021 im Sinne der Menschen gemeinsam weitergehen. Bis zum Ende der Pandemie gilt es aber noch, gemeinsam daran zu arbeiten, dass die Auswirkungen von COVID 19 nicht allzu groß werden, um dann gestärkt in Richtung Normalität blicken zu können. Ich wünsche allen Wiener Neustädterinnen und Wiener Neustädtern ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten – vor allem gesunden – Start ins Jahr 2021!“

Jahresrückblick 2020 

  • JÄNNER:
    • Gemeinderatswahl: Am 26. Jänner wird der neue Wiener Neustädter Gemeinderat gewählt. Die ÖVP mit Bürgermeister Klaus Schneeberger an der Spitze wird dabei erstmals Erster und erreicht 45% der Stimmen. Dahinter folgen die SPÖ (26,2%), die FPÖ (14,1%) und die Grünen (9,9%). Die anderen Gruppierungen schaffen den Einzug in den Gemeinderat nicht. 
  • FEBRUAR:
    • Bunte Stadtregierung: Am 14. Februar präsentieren ÖVP, SPÖ und FPÖ die Einigung auf eine „Bunte Stadtregierung“ und werden die nächsten fünf Jahre gemeinsam Wiener Neustadt gestalten.
    • Konstituierende Gemeinderatssitzung: Am 21. Februar folgt die konstituierende Gemeinderatssitzung, bei der die 40 Gemeinderätinnen und Gemeinderäte angelobt und die Stadtsenatsmitglieder gewählt werden. Bürgermeister Klaus Schneeberger erhält dabei 36 von 40 Stimmen.
  • MÄRZ/APRIL:
    • Corona: Die Pandemie bricht über Österreich und damit auch über Wiener Neustadt herein. Ab Mitte März wird der erste Lockdown verhängt. Die Stadt Wiener Neustadt trägt alle Maßnahmen der Bundesregierung mit und beginnt, ein effizientes Contact Tracing im Gesundheitsamt aufzubauen.
  • MAI:
    • Unterstützungen wegen Corona: Im Zuge der ersten Lockerungen des Lockdowns beschließt die Stadt verschiedene Unterstützungsmaßnahmen – so werden Gemeindemieten für Unternehmer und Vereine gestundet, die Schanigarten- und Warenausräumungsgebühr erlassen oder auch Aktionen für die Entgelte in Kindergärten und Schulen ausgearbeitet.
    • Eröffnung Freibereich „Aqua Nova“: Der Erlebnis-Freibereich der „Aqua Nova“ wird offiziell eröffnet. Damit haben Wiener Neustadts Familien endlich wieder ein zweites Freibad, das bereits in der ersten Saison hervorragend angenommen wird.
  • JUNI:
    • Baustart Zubauten Kindergarten und Volksschule: In der Breitenauer Siedlung werden der Bendek-Kindergarten und die Volksschule Hans Barwitzius erweitert. In den kommenden Monaten entstehen dort ganz neue KInderbetreuungs- und Bildungsmöglichkeiten – die Volksschule wird de facto verdoppelt, der Kindergarten um 4 Gruppen erweitert. Der Zubau zum Habetin-Kindergarten wurde bereits fertig gestellt.
    • Baum- und Beetpatenschaften: Die Stadt Wiener Neustadt setzt das gesamte Jahr über Schwerpunkte im Umweltbereich. Einer davon sind die neuen Baum- und Beetpatenschaften, wo Bürgerinnen und Bürger die Patenschaft für neu gepflanzte Bäume oder Beete vor ihrer Haustüre übernehmen können. Insgesamt werden seitens der Stadtgartenverwaltung 2020 100 neue Bäume gepflanzt – dazu kommen dutzende private Initiativen oder mehr als 100 neue Obstbäume im Bereich des Akademieparks.
    • Neue Parkaktionen: In der Innenstadt gibt es zwei neue Parkaktionen – einerseits wird die Gebührenpflicht in den Kurzparkzonen auf 16.30 Uhr reduziert und andererseits wird die 3. Park-Stunde in den drei Garagen (Hauptplatz, Theater und Stadtpark) nicht verrechnet. 
  • JULI:
    • Neues Stadtbuskonzept: Am 6. Juli startet das neue Stadtbus-Linien-Konzept für Wiener Neustadt und die Umlandgemeinden. Die Linien wurden komplett neu organisiert, an die Kundenwünsche angepasst und tragen jetzt Nummern anstatt Buchstaben. Auch für die Schülerinnen und Schüler gibt es ab Herbst neue Linien in der Früh und zu Mittag – den „Schul Express“.
  • AUGUST:
    • Radverkehrsoffensive 2020: Die Stadt setzt auch im laufenden Jahr einen Schwerpunkt beim Radverkehr. Insgesamt werden 160.000,- Euro in die verschiedenen Verbesserungen der Infrastruktur investiert. Es werden Gefahrenstellen entschärft, neue Beschilderungen angebracht, Radständer erneuert bzw. zusätzlich aufgestellt und vieles mehr.
  • SEPTEMBER:
    • Leiner-Areal NEU: Gemeinsam mit der Hallmann-Gruppe präsentiert die Stadt Wiener Neustadt die Pläne für die zukünftige Gestaltung des ehemaligen Leiner-Areals in der Bahngasse. In den nächsten Jahren wird dort ein modernes Stadt-Quartier mit Wohnungen, einem Kindergarten, Schulen, der Musikschule, einer Parkgarage, sowie Einkaufsmöglichkeiten entstehen.
    • Spielplatz-Offensive: Das Jahr 2020 steht auch im Zeichen der Kinderspielplätze – insgesamt werden vier Spielplätze komplett neu errichtet, viele bestehende bekommen neue Spielgeräte. Im September erfolgt zum Beispiel die Eröffnung des neuen Spielplatzes am „Kleinen Lazarett“.
  • OKTOBER:
    • „Grüne Zone“: Im Bereich der Gröhrmühlgasse und der Raugasse wird eine „Grüne Zone“ der Parkraumbewirtschaftung eingerichtet, um den Parkdruck für die Anrainerinnen und Anrainer zu vermindern. Die „Grüne Zone“ bietet auch vergünstigte Dauer-Parkmöglichkeiten für Gewerbetreibende oder Bedienstete der einzelnen Firmen.
    • Wertstoffsammelzentrum NEU & „Service Card“: Die Abfallwirtschaft bietet ab Oktober ein ganz neues Service – einerseits wurde ein hochmodernes Wertstoffsammelzentrum errichtet, das den Kundinnen und Kunden täglich von 7 bis 22 Uhr zur Verfügung steht. Der Zutritt erfolgt kontaktlos über die neue „Service Card“ (Kosten: einmalig 20,- Euro) – alle weiteren Infos dazu auf servicecard-wn.at.
  • NOVEMBER:
    • Budget 2021: Corona hat auch im Stadt-Budget tiefe Spuren hinterlassen. Allein im Jahr 2020 ergab sich aufgrund der Pandemie eine Mehrbelastung von 11 Millionen Euro, 2021 sind es immerhin noch 9. Aufgrund der konsolidierten und gesunden Stadt-Finanzen kann Wiener Neustadt diese Belastungen zwar mit großer Anstrengung, aber doch, bewältigen.
    • Lockdown, Teil 2: Von November bis Dezember kommt es in Österreich zu einem zweiten Lockdown. Damit fährt das öffentliche Leben auch in Wiener Neustadt wieder auf ein Minimum zurück.
  • DEZEMBER:
    • Weihnachts-Gutschein für die Innenstadt: Mit einer ganz speziellen Aktion gelingt es, im Advent die Innenstadt massiv zu unterstützen. Die Stadt verkauft „Weihnachts-Gutscheine“, die um 20% verbilligt sind. Das heißt, wer einen Gutschein um 10,- Euro kauft, muss dafür nur 8,- bezahlen. Die Aktion wird ein voller Erfolg: Innerhalb von nur fünf Tagen werden alle 100.000 Gutscheine verkauft und 1 Million Euro Umsatz für die Innenstadt lukriert.
    • COVID 19-Massentest: Von 12. bis 15. Dezember führt auch die Stadt Wiener Neustadt COVID 19-Massentests durch. Insgesamt lassen sich an den vier Tagen 10.112 Menschen testen, 15 Tests fallen positiv aus.
  • TODESFÄLLE:
    • Das Jahr 2020 war leider auch von einigen Todesfällen bekannter und verdienstvoller Persönlichkeiten der Stadt geprägt.
    • Verstorben sind (in alphabetischer Reihenfolge): Erster Vizebürgermeister a.D. Fritz Angst, Mediziner Dr. Christian Auer, Stadtrat a.D. Herbert Balcar, Branddirektor Josef „Pepi“ Bugnar, Mediziner Dr. Andreas Haiden, Künstler Florian Jakowitsch, Oberrettungsrat i.R. Friedrich Kuttner, Stadtrat a.D. Peter Mattausch, Cobra-Kommandant i.R. Johannes Pechter, Dompropst i.R. Monsignore Karl Pichelbauer, Stadtrat a.D. Erich Sameck und Kommerzialrat Friedrich Schmied/Firma Wopfinger

Ausblick auf 2021

Für das kommende Jahr sind in der Stadt Wiener Neustadt bereits jetzt folgende, wichtige Zukunftsprojekte fixiert:

  • Abschluss Stadtentwicklungsprozess „STEP WN2030+“
  • Etablierung neues Tourismusprogramm
  • Fertigstellung der Volksschule Barwitzius und des Bendek-Kindergartens
  • Fortführung des Projekts „Fohlenhof NEU“
  • Weiterarbeit am neuen „Viertel Grün“ (ehemaliges Stadion-Areal) und am Stadtquartier „Leiner-Areal“

Zurück

Magistrat

Hauptplatz 1-3
2700 Wiener Neustadt

Wichtige Telefonnummern

Gesundheitsamt: +43 / 2622 / 373-743
Kindergärten: +43 / 2622 / 373-238
Schulen: +43 / 2622 / 373-235
Sozialservice: +43 / 2622 / 373-720
Volkshochschule: +43 / 2622 / 373-923/-924
Abfallwirtschaft: +43 / 2622 / 373-660
Kinder- und Jugendhilfe: +43 / 2622 / 373-705
Kultur und Tickets: +43 / 2622 / 373-311
Bürgerservicestelle: +43 / 2622 / 373-190/-191/-192/-193/-194/-198
Telefonzentrale/Vermittlung: +43 / 2622 / 373-0