Ein echter Wiener Neustädter wird 90

Ehrenbürger und Ehrenringträger Karl Merkatz feiert seinen 90. Geburtstag

Der Öffentlichkeit bestens unter anderem aus „Ein echter Wiener geht nicht unter“ oder „der Bockerer“ bekannt, kann der Schauspieler auf eine mehr als nur beeindruckende Karriere zurückblicken. Seine ersten Schritte – sowohl im klassischen Sinne als auch in Bezug auf die Schauspielerei – machte er in Wiener Neustadt.

Erste Auftritte in Wiener Neustadt

Karl Merkatz wurde 1930 in unserer Stadt geboren und erlernte den Beruf des Tischlers. Seit 1954 war er als Schauspieler tätig. Seine ersten Auftritte hatte er aber bereits  mit 10 Jahren als er im Pfarrhof der Vorstadtkirche oder später im Luftschutzraum unter der Kirche Theater spielte. Auch der Erfolg stellte sich schnell ein. So etwa begeisterte er mit den Pfadfindern auf der Laienbühne im ehemaligen Lehrlingsheim in der Grazer Straße. Im Dokumentarfilm „Karl Merkatz. Vom Tischler zum echten Wiener“ erhält man Einblicke in Karl Mekatz‘ Leben in Wiener Neustadt, welches nicht immer einfach war, zumal es von Krieg und der russischen Besatzungszeit geprägt war.

Der Stadt verbunden

Auf seine Schauspielausbildung und den Abschluss am Mozarteum folgte eine Musterkarriere mit unzähligen Erfolgen beim Theater und in Film- sowie Serienproduktionen. Seine Wurzeln hat Karl Merkatz dabei nie vergessen – so etwa ist er nicht nur regelmäßig Gast in Wiener Neustadt, sondern hat 1995 sogar die Serie „Spritzen-Karli“ hier gedreht, in der auch die Wiener Neustädter Feuerwehr eine tragende Rolle hatte. Das Thema Feuerwehr ist wenig verwunderlich, denn da konnte Karl Merkatz, der gleichzeitig auch Drehbuchautor der Serie war, persönliche Erfahrungen einfließen lassen. Sein Vater war Mitglied der Feuerwehr Wiener Neustadt. Aber auch in den vergangenen Jahren war Karl Merkatz mehrfach Gast in Wiener Neustadt – sowohl privat als auch im Rahmen von Lesungen, wie zum Beispiel bei der Präsentation seines Buches „Ein Schamerl braucht vier Haxen“.

Karl Merkatz wurde für sein Wirken vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit diversen hochkarätigen internationalen Ehrungen. Auch seine Heimatstadt war stets und ist sehr stolz auf ihren großen Sohn, der den Ruf Wiener Neustadts weit hinaus getragen hat. Daher wurden ihm 1995 der Ehrenring und 2017 die Ehrenbürgerschaft verliehen. Wir gratulieren Karl Merkatz sehr herzlich zu seinem besonderen Geburtstag und wünschen ihm weiterhin viel Kraft sowie Gesundheit!

Zurück

Magistrat

Hauptplatz 1-3
2700 Wiener Neustadt

Wichtige Telefonnummern

Gesundheitsamt: +43 / 2622 / 373-743
Kindergärten: +43 / 2622 / 373-238
Schulen: +43 / 2622 / 373-235
Sozialservice: +43 / 2622 / 373-720
Volkshochschule: +43 / 2622 / 373-923/-924
Abfallwirtschaft: +43 / 2622 / 373-660
Kinder- und Jugendhilfe: +43 / 2622 / 373-705
Kultur und Tickets: +43 / 2622 / 373-311
Bürgerservicestelle: +43 / 2622 / 373-190/-191/-192/-193/-194/-198
Telefonzentrale/Vermittlung: +43 / 2622 / 373-0