Das Feinkost Kartell am Marienmarkt

5 Fragen und Antworten zum neuen Lokal

Wann wird eröffnet? Und worauf dürfen wir uns freuen? Das erklärt Wolfgang Kapuy hier …

Ab wann hat das Feinkost Kartell geöffnet?
Am 4. November, pünktlich um 9 Uhr, öffnen wir erstmals für unsere Gäste. Die Öffnungszeiten sind dann Montag bis Samstag von 9 bis 22 Uhr.

Der Name klingt nach einem vielversprechenden neuen Ort für Genießer. Welches Konzept verfolgen Sie?
Gutes Essen, gutes Trinken – saisonal und regional. Die Speisen werden sich immer wieder etwas ändern, je nachdem, was gerade aktuell ist. Eingekauft wird regional, teilweise auch bei meinen Nachbarn am Marienmarkt. Es gibt zwei Konzepte in einem: Einmal für den Tag und einmal für den Abend.

Beginnen wir beim Tag: Worauf dürfen wir uns freuen?
Ab 9 Uhr gibt es einmal Frühstück – aber eben etwas anders, als bei anderen. Wir haben Pancakes und Waffeln, French Toast, Brote, Eier und Müsli und all das in sämtlichen Variationen.

Für den Mittagstisch haben wir eine kleine feine Karte mit Schwerpunkt auf Burritos und Bowls. Das Angebot der Variationen wird sich mit den Jahreszeiten immer wieder ändern.

Und abends?
Da sind wir ein Weinbistro – der Schwerpunkt liegt hier bei Produkten aus Kroatien und Slowenien. Eine handverlesene Auswahl an Delikatessen wie Schinken, Käse und Olivenöl und gute Weine aus der Steiermark, dem Burgenland und Niederösterreich und dem Ausland.

Sind auch Events geplant?
Ja! Etwa Wein- und Ginverkostungen. Fix geplant habe ich auch schon einen Patrick Swayze-Abend, eine Burlesque-Show und eine Weihnachtsshow mit Musik, Kabarett und Spiel. Alle zwei Wochen gibt’s außerdem einen Spotify-Podcast mit besonderen Gästen. Es wird sich also immer was tun im Feinkost Kartell.

Zurück