Neu am Marienmarkt

Das Freigut Thallern eröffnet eine Gebietsvinothek

Weine aus der Thermenregion – flaschenweise zum Mitnehmen und auch achterlweise zum Genießen vor Ort: Das und mehr gibt's ab 30. März in der neuen Vinothek am Marienmarkt. Das Konzept von Jung-Winzer Erich Polz und seine Vision für das neue Lokal gibt's hier!

Erich Polz und Kathi Graner vom Freigut Thallern

Die Thermenregion bei der Landesausstellung auch als Weinbaugebiet zu präsentieren. Das war die Idee, die der neuen Gebietsvinothek vorangegangen ist. Und welcher Standort könnte sich hier besser eigenen, als der Marienmarkt im Herzen der Stadt.

Einen Schulterschluss (zwischen Politik, Weinbauern, Tourismus und Stadt) später kann es auch schon losgehen und so eröffnet pünktlich mit der Landesausstellung die Gebietsvinothek Thermenregion. Verantwortlich für die Umsetzung zeichnet das Freigut Thallern in Gumpoldskirchen, wo es bereits seit 2011 eine Gebietsvinothek gibt. Logistik, Infrastruktur und know-how sind damit vorhanden.

Junior-Chef Erich Polz und Kathi Graner vom Freigut Thallern wollen für Wiener Neustadt aber mehr sein, als eine Vinothek: „Wir wollen den Standort stark beleben, die Region erlebbar machen und eine Brücke schlagen. Ein gemütliches, unkompliziertes Lokal, wo man gerne auch mal auf ein Achterl hingeht. Oder zwei. Mal wird es vielleicht Musik geben, dann wieder einen Winzer der uns besucht, es soll sich jedenfalls immer wieder was tun bei uns.“

Wie schaut das Konzept im Detail aus?

Auf rund 19 Quadratmetern werden sich rund 30 Winzer mit je 3 Weinen präsentieren – mit „Alltags“-Weinen ebenso, wie der einen oder anderen Rarität, Frizzante und Winzer-Sekt. Die ganze Vielfalt der Thermenregion – von Perchtoldsdorf bis Bad Fischau-Brunn und Katzelsdorf – soll sich im Angebot widerspiegeln. Und: „Wir wollen ein gutes Preis-, Leistungsverhältnis bieten, damit für jeden was dabei ist“, so Erich Polz. Zusätzlich gibt es auch ein kleines Angebot an Genussprodukten aus dem Wienerwald.

Und mit welchen Augen betrachtet ein „Auswärtiger“ wie Erich Polz eigentlich die Innenstadt? „Der Hauptplatz und der Marienmarkt sind sehr sympathisch und gut hergerichtet. Das Flair in dieser Innenstadt ist einzigartig und verdient viel mehr Bewegung. Dazu wollen wir unseren Beitrag leisten“, so Erich Polz, der übrigens nicht nur „gelernter“ Weinbauer, sondern auch studierter Orchester-Dirigent ist.

Geöffnet ist die neue Gebietsvinothek ab dem 30. März und zwar täglich von 10 bis (mindestens) 18:30 Uhr!

Zurück