Kasematten ab 2020 neue Eventlocation

Historisches Baujuwel bietet Platz für jede Veranstaltung

Die Nutzung der Kasematten nach der NÖ Landesausstellung ab 2020 nimmt konkrete Züge an. Nachdem bereits das „Theater in den Kasematten“ von Anna-Maria Krassnigg und ihrem Ensemble „wortwiege“ präsentiert wurde, geht es nun daran auch die restliche Nutzung des einzigartigen Baujuwels zu konzipieren und zu fixieren.

Die Kasematten als neue Eventlocation von höchster Qualität - dies wird ab 2020 Realität. Mit an Bord ist dabei die renommierte Agentur „EVE – Events Venues Exhibitions GmbH“ unter der Leitung von Eigentümerin und Geschäftsführerin Katharina Zehender. Die Kasematten sind übrigens bereits jetzt buchbar.

Bürgermeister Klaus Schneeberger zum Konzept für die Kasematten ab 2020: „Die Räumlichkeiten sind derart besonders und einzigartig, dass sie für jegliche Veranstaltungsart einen perfekten Rahmen bilden. An uns liegt es nun, die Kasematten infrastrukturell, organisatorisch, aber auch marketingtechnisch so aufzustellen, dass es ab dem nächsten Jahr eine Vielzahl von Kultur-, Tagungs- und Businessveranstaltungen geben wird. Gleichzeitig ist mir aber auch besonders wichtig, dass die Kasematten für die Touristinnen und Touristen im Rahmen von Führungen zugänglich sind. Dies alles zu vereinen ist eine Herausforderung, gemeinsam mit unserer neuen Partnerin, Eventlocation-Profi Katharina Zehender werden wir aber diese meistern.“

Katharina Zehender, die 15 Jahre Erfahrung in diesem Bereich hat: „Die Kasematten sind für mich eine ganz besonders schöne Aufgabe. Sie bestechen durch eine einzigartige Geschichte und bieten aber gleichzeitig nach dem Umbau die Möglichkeit für ganz moderne Event-Zugänge. Es gibt in Wahrheit kein Event, das nicht in die Kasematten passt. Jetzt gilt es, dieses neue Highlight am Veranstaltungssektor auch prominent zu platzieren und zu vermarkten, dann werden wir noch sehr viel Freude mit den Kasematten haben.“

Pläne für die zukünftige Nutzung der Kasematten
Nach der Revitalisierung der Kasematten (Gesamtfläche 2.500 m2 bei einer Raumhöhe von 8 Metern) wurde eine Event-Location geschaffen, die Wiener Neustadt als Kongress- und Eventstadt in Niederösterreich neu etablieren wird. Bis zu 600 Personen finden in den historischen Kasematten und der neuen Bastei gleichzeitig Platz.

Neben der Nutzung als Tagungs- und Businesslocation werden zusätzlich zum „Theater in den Kasematten“ auch andere kulturelle Veranstaltungen ein neues Zuhause in den Kasematten Wiener Neustadt finden. Für die Öffentlichkeit bleiben die Kasematten im Zuge von Führungen jederzeit zugänglich und bieten so einen Einblick in die Geschichte der Stadt Wiener Neustadt – vor allem ihrer Befestigungsanlagen.

Die historischen Kasematten bestehen aus drei parallelen Gewölbehallen, die im Rahmen der Revitalisierung wieder instand gesetzt wurden. Diese Räume bieten den perfekten Rahmen für Konzerte, Tagungen, Vorträge und Seminare.

Die neue Bastei besticht durch klare Linien, Tageslicht, einen Lastenlift und einen direkten Zugang ins Freie. Somit sind den Phantasien und Möglichkeiten bei der Eventplanung keine Grenzen gesetzt.

Mit einer Cateringküche und entsprechenden Lieferzufahrten sowie Lastenliften, Lager- und Nebenräumen erfüllen die Kasematten alle infrastrukturellen Voraussetzungen für professionelle Events aller Art.

Für die Zukunft ist die Schaffung von weiteren Freibereichen als Eventflächen auf dem Gelände geplant, zum Beispiel eine Dachterrasse für Empfänge mit einem wunderbaren Blick über die Stadt.

Die unmittelbare Nachbarschaft zum Hotel „Hilton Garden Inn“ bringt dem Tagungsgast fußläufige Erreichbarkeit der Kasematten und vor allem eine Unterkunft auf 4-Sterne Niveau. Seminarräume im Hotel ergänzen das Angebot rund um die Kasematten.

Um die Kasematten Wiener Neustadt professionell als Eventlocation am österreichischen Veranstaltungsmarkt positionieren zu können, wurde die „EVE – Events Venues Exhibitions GmbH“ unter der Leitung von Eigentümerin und Geschäftsführerin Katharina Zehender engagiert. Frau Zehender blickt auf 15 Jahre Erfahrung bei der Leitung, dem Aufbau und der Beratung diverser Eventlocations in ganz Österreich zurück.

Ihre Referenzen umfassen unter anderem den „Waggon 31“ im Wiener Riesenrad, das „OÖ Nachrichten-Forum“ in Linz, die Aula der Wissenschaften oder das Palais Liechtenstein. Jetzt wird sie ihre Erfahrung im Auftrag der Kultur Marketing Tourismus Wiener Neustadt GmbH, die für die Kasematten verantwortlich zeichnet, einbringen.

Als einer der ersten Schritte wird bis zum Herbst an einer Homepage für die Kasematten gearbeitet, die unter www.kasematten-wn.at erreichbar sein wird. Derzeit gibt es die wichtigsten Infos zu den Kasematten auf der Homepage der Stadt Wiener Neustadt.

Infos zu möglichen Veranstaltungen ab Februar 2020 gibt’s schon jetzt unter 0 26 22 / 373 – 906 oder office@kasematten-wn.at. Interessenten können ab sofort buchen! Bei Interesse an Führungen ab 2020 hilft der Infopoint Altes Rathaus, Tel. 0 26 22 / 373 – 311 oder infopoint@wiener-neustadt.at gerne weiter.

Zu den Kasematten
Der älteste Teil der Kasematten reicht bis in die Zeit der Stadtgründung, Ende des 12. Jahrhunderts, zurück. Das imposante Bauwerk wurde ursprünglich als Wehranlage konzipiert und war ein wesentlicher Teil der Stadtbefestigung. Bis ins 17. Jahrhundert gab es regelmäßige Zu- und Umbauten dieses historischen Gebäudes. Später wurden die Kasematten unter anderem als Bierlager der nahen Brauerei oder auch als Location für Tanzveranstaltungen genutzt.

Für die Bewerbung zur NÖ Landesausstellung erwuchs die Idee, den alten Gewölben neues Leben einzuhauchen – ein ambitioniertes und visionäres Projekt. Ziel war es, nicht nur der wichtigsten Ausstellung des Landes einen würdigen Rahmen zu verleihen, sondern auch für eine entsprechende nachhaltige Nutzung zu sorgen. Unter 54 eingereichten Projekten wählte eine Jury den Entwurf des slowenischen Architekturbüros Bevk Perović aus Laibach bei einem internationalen Architekturwettbewerbs für den Umbau der Kasematten aus.

Beim Umbau wurde sowohl auf die Bedürfnisse der NÖ Landesausstellung, als auch bereits auf die Nachnutzung als Eventlocation Rücksicht genommen. Nach Ende der NÖ Landesausstellung am 10. November 2019 steht einer erfolgreichen Zukunft als Veranstaltungsort also nichts mehr im Wege!

Zurück