Kontrollamt bestätigt engagierten Weg der Stadt Wiener Neustadt

2015 bis 2019 rund 20 Millionen Euro Personalkosten-Einsparung!

Das Kontrollamt  hat in den letzten Monaten die Personalkosten-Entwicklung des Magistrats sowie der Tochtergesellschaften im Zeitraum von 2013 bis 2019 geprüft. Die nun präsentierten Zahlen bestätigen eindrucksvoll den engagierten Weg der Stadt im Rahmen der Budgetkonsolidierung zwischen 2015 und 2019.

Wäre nicht gegengesteuert worden, hätten die Personalkosten in den 5 Jahren rund 20 Millionen Euro mehr betragen, die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter reduzierte sich von 1.169 im Jahr 2013 auf derzeit 1.012. „Das jedoch bei gleichzeitiger Erhöhung der Servicequalität und Personalaufstockungen, wo es notwendig bzw. vorgeschrieben war“, wie Bürgermeister Klaus Schneeberger betont.

„Es freut mich sehr, dass uns das Kontrollamt als unabhängige Institution dieses positive Zeugnis ausstellt. Der Personalbereich war in der Phase der Budgetkonsolidierung ab 2015 mit Sicherheit einer der heikelsten, weil es hier darum ging, die Servicequalität des Magistrats und seiner Töchter zu erhöhen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht zu überfordern und gleichzeitig aber wichtige Einsparungen zu erzielen. Dafür, dass uns das gemeinsam gelungen ist, bedanke ich mich an erster Stelle natürlich bei all unseren Bediensteten“, so der Bürgermeister bei der Präsentation der Zahlen im Vorfeld des 1. Mai.

Klaus Schneeberger weiter: „Es war ein Projekt, das von ganz vielen Menschen getragen wurde, und das eben nicht mit dem ‚Rasenmäher‘ über die Organisation ‚drübergefahren‘ ist. Ganz im Gegenteil: Wir haben gemeinsam mit den Bediensteten Bereiche gefunden, wo Spar-Potenziale vorhanden waren, und in anderen Teilbereichen sogar Personal aufgestockt. Wir haben wieder Lehrlinge aufgenommen, haben aus gesellschaftlichen und rechtlichen Gründen die Kinder- und Jugendhilfe erweitert, durch die Kindergarten-Offensive im Bereich der Kinderbetreuung mehr Personal benötigt, so wie nicht zuletzt in den vergangenen Monaten auch im Gesundheitsamt im Zusammenhang mit der Pandemie-Bekämpfung. Obwohl wir dies alles umsetzen konnten, ist es uns dennoch gemeinsam gelungen, die Einsparungen in Millionenhöhe zu erzielen – ohne einzige Kündigung aus budgetären Gründen. Mir ist völlig bewusst, dass die letzten Jahre für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht immer einfach waren. Umso beeindruckender ist, dass sie diesen Weg dennoch engagiert mit uns gegangen sind und wir nun das gemeinsam erzielte Ergebnis präsentieren können, das mich wirklich stolz macht und das eine hervorragende Basis für unser zukünftiges Handeln darstellt.“

 

Zahlen zur Personalsituation aus dem Bericht des Kontrollamts

  • Personalkosten gesamt (Magistrat und Töchter):
    • Rechnungsabschluss 2013: 51,14 Millionen Euro
    • Rechnungsabschluss 2019: 48,795 Millionen Euro
    • Einsparung: 2,344 Millionen Euro – hochgerechnet auf die Jahre seit 2015 als Vergleichszeitraum unter der Annahme, dass keinerlei Maßnahmen ergriffen worden wären: rund 20 Millionen Euro

 

  • Anzahl Bedienstete gesamt (Magistrat und Töchter):
    • 2013: 1.169
    • 2015: 1.135
    • aktuell: 1.012

 

  • Beispiele für Einsparungen:
    • Dienstposten auf Führungsebene:
      • von 2013 bis 2019: von 42 auf 22 Dienstposten
    • Mehrdienstleistungen:
      • von 2016 bis 2019: rund 2,46 Mio. Euro
    • temporäre Aussetzung der Gehaltszulage:
      • von 2016 bis 2019: rund 2,14 Mio. Euro
    • Einsparung eines Bürgermeister-Chauffeurs:
      • von 2016 bis 2019: 200.000,- Euro
    • Einsparungen bei Personal- und Leistungszulagen:
      • von 2016 bis 2019: 341.000,- Euro            
    • Nicht-Nachbesetzungen:
      • nur von 2016 bis 2017: 565.400,- Euro
    • AMS-Förderung für Altersteilzeit:
      • von 2016 bis 2019: rund 1,71 Mio. Euro
    • Funktionärs-Entgelte
      • von 2016 bis 2019: rund 1,32 Mio. Euro
    • Abgabe des Stadtheims:
      • von 2017 bis 2019: rund 3 Mio. Euro

Zurück

Magistrat

Hauptplatz 1-3
2700 Wiener Neustadt

Wichtige Telefonnummern

Gesundheitsamt: +43 / 2622 / 373-743
Kindergärten: +43 / 2622 / 373-238
Schulen: +43 / 2622 / 373-235
Sozialservice: +43 / 2622 / 373-720
Volkshochschule: +43 / 2622 / 373-923/-924
Abfallwirtschaft: +43 / 2622 / 373-660
Kinder- und Jugendhilfe: +43 / 2622 / 373-705
Kultur und Tickets: +43 / 2622 / 373-311
Bürgerservicestelle: +43 / 2622 / 373-190/-191/-192/-193/-194/-198
Telefonzentrale/Vermittlung: +43 / 2622 / 373-0