Wiener Neustadt nimmt Schwung der NÖ Landesausstellung mit

Neue Schwerpunkte und Programm-Highlights in Kultur und Tourismus!

„Den Schwung der NÖ Landesausstellung mitnehmen und sich nachhaltig als kultur-touristische Metropole positionieren.“ Dieses ehrgeizige Ziel setzt sich die Stadt Wiener Neustadt am Beginn des Jahres 2020.

Bürgermeister Klaus Schneeberger, Kultur- und Tourismusstadtrat Franz Piribauer mit der zuständigen Landesrätin Petra Bohuslav

Bürgermeister Klaus Schneeberger sowie Kultur- und Tourismusstadtrat Franz Piribauer präsentierten gemeinsam mit der zuständigen Landesrätin Petra Bohuslav die Eckpunkte des Kultur- und Tourismusjahres 2020 in der Stadt.

Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav zur aktuellen Entwicklung: „Die Niederösterreichische Landesausstellung hat als zentrales Kulturprojekt unseres Landes wichtige Impulse sowohl für die Stadt Wiener Neustadt als auch für die umliegende Region gesetzt. Viele Gäste haben Wiener Neustadt und die Ausstellungsregion das erste Mal besucht und die Schönheiten, die Geschichten und Geheimnisse der Stadt kennengelernt. Dies schlägt sich nicht zuletzt in einem Nächtigungsplus in Wiener Neustadt von 14,84% von Jänner bis Oktober 2019 nieder. Als Mitglied der Destination Wiener Alpen ist Wiener Neustadt ein unverzichtbarer Teil des niederösterreichischen Tourismus. ‚Stadt und Land mitanand‘ ist hier mehr als nur ein Slogan, sondern gelebte Realität. Diesen Erfolgsweg wollen und werden wir auch 2020 gemeinsam fortsetzen.“

„Wir haben die NÖ Landesausstellung stets als Grundstein für eine kultur-touristische Entwicklung gesehen. Jetzt werden wir den Schwung mitnehmen, nutzen und noch ausbauen - dann wird die Landesausstellung zu der Trägerrakete in die Zukunft, als die wir sie immer gesehen haben. Damit uns das gelingt, haben wir ein Programm zusammengestellt, das Wiener Neustadt noch nicht gesehen hat. Wer hätte vor 5 Jahren gedacht, dass Anna Maria Krassnigg in unseren Kasematten inszenieren und Katharina Stemberger im Bürgermeistergarten ein Filmfestival organisieren wird? Im Tourismus setzen wir auch weiterhin auf Kaiser Maximilian I. als unser Aushängeschild – und das auch für die jüngsten Kulturfreunde, die ein eigenes Maskottchen namens ‚MaXi‘ durchs Programm begleiten wird“, freut sich Bürgermeister Klaus Schneeberger auf die Programmpunkte im Kulturkalender 2020.

Kultur- und Tourismusstadtrat Franz Piribauer über die Programm-Highlights: „Wir haben lokale, regionale und überregionale Künstlerinnen aus den verschiedensten Sparten engagiert, mit denen wir ein hochkarätiges Kulturjahr 2020 gestaltet haben. Der Bogen spannt sich von klassischen Konzerten, einem Beethoven-Zyklus und Ausstellungen bildnerischer Künstler in St. Peter über das Filmfestival, das Theater in den Kasematten und einem spannenden Kinderprogramm bis hin zu Sonderausstellungen, dem Maximilian-Mittelalterfest und dem World Music-Zyklus. Dazu kommen die verschiedensten Arten der Stadtvermittlungen sowie all unsere bisherigen Highlights wie das Straßenkunstfestival, Symphonic Rock oder das Konzert für Wiener Neustadt auf dem Hauptplatz.“

Programm-Highlights in der Übersicht:

Start des Kulturjahres: 25. März - ab dem Tag sind Kasematten und die 1. Ausstellung im Museum zu besichtigen - außerdem starten die Stadtvermittlungen

Kasematten als neue Top-Location:

    • Vermietung für gesellschaftliche Veranstaltungen, Events und Kongresse
    • Ausgangspunkt für Touristinnen und Touristen
    • Ausstellung über die Geschichte der Kasematten und deren Revitalisierung ab Ende März
    • Heimat hochkarätiger kultureller Events: Konzerte der Wiener Neustädter Instrumentalisten => ab April => unter Dirigent Michael Salomon, Beethoven-Zyklus vom Star-Pianisten Florian Krumpöck in Kooperation mit der Wiener Neustädter Klaviermanufaktur Bösendorfer, Theater in den Kasematten: ein einzigartiges Theatererlebnis mit europäischer Dimension unter der Leitung von Anna Maria Krassnigg

Museum St. Peter/Sperr:

    • Neuaufstellung der historischen Sammlung der Stadt bis Sommer
    • ab Ende März Sonderausstellung „Wiener Neustadt packt aus“ => Bürgerinnen und Bürger können eine Ausstellung mitgestalten
    • Kirchenschiff St. Peter wird wieder Heimat der bildenden Kunst, ins-besondere der Künstlervereinigung und wird Austragungsort von interaktiven Ausstellungen

World Music-Zyklus im Museum

    • bewährte Konzertreihe mit Rhythmen aus aller Welt
    • 2020 mit Jungle Swing, Vienna Clarinet Connection, Turumtay Zaric und Vila Madalena Extended Harri Stojka und Agnes Palmisano
    • Abschluss mit „World Music-Festival“ im Bürgermeistergarten im Juni

NEU: besonderer Fokus auf Familien und Kinder

    • Maskottchen MaXi, das den Jüngsten spielerisch die Stadtgeschichte vermittelt oder auch mit Katharina Osztovics, die den Kindern die Welt der Musik näher bringt
    • Höhepunkt des Kinderprogrammes stellt eine eigene interaktive Kinder-ausstellung im Kirchenschiff dar: „Seifenblasen-Träume – Riesenblasen, Schillerfarben und Seifendächer“ => vom Kinder- und Jugendmuseum München
    • Freier Eintritt ins Museum St. Peter an der Sperr für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre!
    • spezielle Stadtführungen für Familien

Fortsetzung bestehendes Kinderprogramm

    • Theaterprogramm für Kinder, z.B. die Schöne und das Biest, Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer, Pinocchio
    • Familienfilme im Theater, z.B. Pumuckl und sein Zirkusabenteuer, Wickie und die starken Männer
    • Events in der Innenstadt, z.B. Kinder-Osterfest, Fun4Kids, Straßenkunst-festival, Kinderspielzeugflohmarkt, Kinderschulschlussfest, …
    • erstmals eigene Broschüre, um Eltern einen guten Überblick zu bieten

Bürgermeistergarten als Event-Location

    • absolutes Highlight: das neue Filmfestival NETZHAUT von Katharina Stemberger und Fabian Eder
    • dazu Fortführung der Punkte aus dem Sommer 2019: Filmklassiker, Open Stage, After Work, Familienlesespaß, etc.
    • Ziel ist es, den Bürgermeistergarten weiter als Treffpunkt zu etablieren

Kaiser Maximilian I. als Schwerpunkt

    • Maximilian-Mittelalterfest auf der Reitwiese der Militärakademie als absoluter Höhepunkt am 8. und 9. August
    • Angebot von Maximilian-Sonderführungen
    • MilAk bleibt ebenfalls für Öffentlichkeit im Rahmen von Führungen zugänglich

Tourismus/Stadtvermittlungen

    • Weiterentwicklung der Stadtvermittlungen - Nachtwächterführungen, Ausfahrten mit dem Oldtimerbus, etc.
    • Stadtspaziergänge (ab April jeden Samstag um 14 Uhr), Führungen im Museum St. Peter an der Sperr (im Winter 1 x pro Monat, ab Frühling 1 x pro Woche, jeweils Sonntag um 14 Uhr), Führungen in den Kasematten (jeden Sonntag um 11 Uhr)
    • Dom und Neukloster bleiben fixer Bestandteil des Besichtigungsprogramms
    • Eleonorenweg zwischen MilAk und Neukloster im Rahmen von Stadtspaziergängen begehbar
    • spezielle Angebote für Schulen
    • enger Kontakt mit den Hotels – Packages, gemeinsame Aktionen, spezielle Angebote für Hotelgäste (wenn gewünscht)

Bestehende kulturelle Highlights werden fortgeführt

    • Stadttheater mit Sprechstücken, Operetten, Kabarett, Kindertheater und Film
    • Veranstaltungshighlights im öffentlichen Raum (Straßenkunstfestival, Buntes Fest, Advent, etc.)
    • enge Zusammenarbeit mit privaten Kulturinitiativen wie Theater im Neukloster, Glashaus, Stadtgalerie, SOG.Theater,       Künstlervereinigung, etc.

Neue Homepages, Werbelinie und Broschüren

Die Stadt Wiener Neustadt hat für den Kultur- und Tourismusbereich auch den öffentlichen Auftritt überarbeitet – folgende Punkte wurden bzw. werden umgesetzt:

  • „Stadt in Bewegung“: Gestaltung einer neuen Tourismus-Werbelinie auf Basis des Auftritts der NÖ Landesaustellung
  • Entwicklung neuer Logos für die Kasematten und das Museum St. Peter an der Sperr
  • neue Homepages - www.stadttheater-wn.at (bereits umgesetzt), www.kasematten-wn.at und www.museum-wn.at (in Umsetzung) – dazu in Kooperation mit den Wiener Alpen Gestaltung einer Tourismus-Homepage www.tourismus-wn.at
  • neue Broschüren – Imagebroschüre Kasematten, Kulturprogramm 2020 (1. Halbjahr), Tourismus-Broschüre samt Beilagen über Stadtvermittlungen/etc., Kinderprogramm (1. Halbjahr)

Zurück