"Mozart Requiem" schrieb Musikgeschichte

Beeindruckendes Konzert im Neukloster

Am Freitag, dem 13. September, fand die Neuauflage des weltberühmten Requiems von Wolfgang Amadeus Mozart im Neukloster in Wiener Neustadt statt. 225 Jahre nach der legendären ersten Aufführung erklang das musikalische Meisterwerk erneut in der Stiftskirche.

©Manfred Gartner

Schon Wochen vor der Aufführung war das Konzert ausverkauft, so groß waren die Erwartungen an das Musikhighlight. Und diese Erwartungen wurden vollends erfüllt. Das Orchester der Wiener Akademie – auf Originalinstrumenten des 18. Jahrhunderts –, der gemischte Wiener Laienchor „Chorus Sine Nomine“ sowie die Choralschola der Wiener Hofburgkapelle unter der Leitung von Daniel Mair ließen „Mozarts Requiem in D-Moll, KV 626“ gemeinsam mit Chen Reiss (Sopran), Stephanie Houtzeel (Alt), Daniel Johannsen (Tenor), Luca Pisaroni (Bass) und unter Dirigent Martin Haselböck neu erklingen.

„Mit dem Mozart Requiem haben wir ein Glanzstück der klassischen Musik erleben dürfen, welches noch dazu eng mit der Geschichte unserer Stadt verbunden ist. Die Aufführung im Neukloster hat einmal mehr gezeigt, was Wiener Neustadt ein Zentrum für Kunst und Kultur ist und dank seiner besonderen Geschichte viele historische Schätze zu bieten hat. Ein großer Dank gilt den Künstlerinnen und Künstlern die uns diese grandiose Vorstellung geliefert haben“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger und Kulturstadtrat Franz Piribauer.

Zurück