„Museumsfrühling“ und „Museumsradeln“ am 29. und 30. Mai

Start ins Kulturjahr 2021

Wenn mit 19. Mai der Kulturbetrieb in Österreich wieder voll anlaufen kann, dann warten auch in Wiener Neustadt zahlreiche Highlights. Die Stadt Wiener Neustadt hat ein buntes, umfangreiches Programm zusammengestellt – der Start erfolgt am 29. und 30. Mai mit der Teilnahme am „Museumsfrühling Niederösterreich“.

Nachtwächter Werner Hessler, Ines Guth als Maria Theresia, Museumsleiterin Eveline Klein, Kulturvermittlerin Julia Schlager als Kaiserin Eleonore und Kulturstadtrat Franz Piribauer.

Anlass ist der jährlich vom Internationalen Museumsrat ICOM ausgerufene „Internationale Museumstag“, der heuer unter dem Leitgedanken „Museen inspirieren die Zukunft“ steht. Daran anknüpfend wird in Niederösterreich das Motto „Museum bewegt“ ausgerufen.

„Nicht nur bewegt, berührt und fasziniert unser Museum St. Peter an der Sperr als ältestes Stadtmuseum Niederösterreichs die Besucherinnen und Besucher mit seinen Angeboten – auch das Museum selbst bewegt sich, verlagert Aktivitäten immer wieder ins Freie und kommt so zu den Menschen. Für das Museumsfrühling-Wochenende haben wir uns ein abwechslungsreiches und gleichzeitig corona-sicheres Programm ausgedacht, bei dem man die Stadt gemeinsam mit historischen Persönlichkeiten wie Kaiser Maximilian und Erzherzogin Maria Theresia erkunden kann. Ich freue mich sehr, dass wir am 29. und 30. Mai ein großartiges Kulturjahr mit fantastischen Künstlerinnen und Künstlern einläuten können und lade als Kulturstadtrat schon jetzt ganz herzlich ein, unsere zahlreichen sommerlichen Highlights zu besuchen und das unvergleichliche Flair zu genießen, das mit der Rückkehr des Kulturlebens in Wiener Neustadt einziehen wird“, so Kulturstadtrat Franz Piribauer.

Das Programm beim „Museumsfrühling“

Samstag, 29. Mai 2021, und Sonntag, 30. Mai 2021, jeweils:

  • 10 Uhr: Eröffnung mit Musik & Begrüßung durch politische Vertretung
  • 10.30 Uhr: Mit dem Nachtwächter zum Reckturm / Erzherzogin Maria Theresia spricht über Ehe, Kinder und Freundschaft
  • 11.30 Uhr: Mit dem Landsknecht zur Stadtmauer und ihren Geschichten / Die Marktfrau erzählt aus ihrem Leben im 15. Jahrhundert
  • 13.30 Uhr: Kaiser Maximilian I. verrät Gedanken zu Liebe und zur Jagd / Kaiserin Eleonore spricht über ihre „Neustadt“ und den kaiserlichen Ehemann
  • 15 Uhr: Mitmach-Familienkonzert mit Museumsmaskottchen MaXi / „Musikalische Zeitreise mit Kaiser Maximilian I.“
  • 17 Uhr: Chill-out im Bürgermeistergarten mit Musik, Snacks und Drinks vom „Schanigarten“

Treffpunkt für die Führungen ist jeweils vor dem Museum beim „Meeting Point“, der Eintritt ist frei. Weitere Infos: https://www.museumsfruehling.at/ und https://www.museum-wn.at/.

„Museumsradeln“ in der Region Bucklige Welt

Darüber hinaus ist das Museum St. Peter an der Sperr am 29. und 30. Mai eine von acht Haltestationen beim „Museumsradeln“ in der Region Bucklige Welt. Radwege führen dabei durch eine abwechslungsreiche Landschaft, die Museen stehen beispielhaft für die unterschiedlichsten Institutionen, die es zu entdecken gilt, und laden dazu ein, sie im Rahmen einer Radtour zu besuchen. Neben dem Museum St. Peter an der Sperr mit dabei sind das „Kulturzentrum Hackerhaus – Museum für Zeitgeschichte“ in Bad Erlach, die Zinnfigurenwelt Katzelsdorf, die Wehrkirchen-Dokumentation Edlitz, das Museumsdorf Krumbach, das Pittener Regionsmuseum, die Erzherzog Johann-Dokumentation Thernberg sowie das Sconarium Bad Schönau.

Die Stadt Wiener Neustadt veranstaltet im Vorfeld des „Museumsradeln“ außerdem ein Gewinnspiel, bei dem es eine Übernachtung für 2 Personen im 4* Hilton Garden Inn Hotel inklusive regionalem Frühstück vom Buffet zu gewinnen gibt. Teilnahme am Gewinnspiel und weitere Infos zum „Museumsradeln“ unter https://tourismus.wiener-neustadt.at/museumsradeln

Zurück

Magistrat

Hauptplatz 1-3
2700 Wiener Neustadt

Wichtige Telefonnummern

Gesundheitsamt: +43 / 2622 / 373-743
Kindergärten: +43 / 2622 / 373-238
Schulen: +43 / 2622 / 373-235
Sozialservice: +43 / 2622 / 373-720
Volkshochschule: +43 / 2622 / 373-923/-924
Abfallwirtschaft: +43 / 2622 / 373-660
Kinder- und Jugendhilfe: +43 / 2622 / 373-705
Kultur und Tickets: +43 / 2622 / 373-311
Bürgerservicestelle: +43 / 2622 / 373-190/-191/-192/-193/-194/-198
Telefonzentrale/Vermittlung: +43 / 2622 / 373-0