Neuer Studiengang an der Militärakademie

Bundesministerin Tanner präsentierte Studiengang "Militärische informations- und kommunikationstechnologische Führung"

Ab dem Wintersemester 2022 wird an der Militärakademie der Fachhochschul-Bachelorstudiengang "Militärische informations- und kommunikationstechnologische Führung" (IKT) angeboten. „Wir schließen damit eine Fähigkeitslücke für unser Bundesheer der Zukunft.“ so Bundesministerin Klaudia Tanner

Bürgermeister Klaus Schneeberger, Bundesministerin Klaudia Tanner und der Kommandant der Theresianischen Militärakademie Karl Pronhagl

„Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. Daher muss sich unser Heer und somit auch die Theresianische Militärakademie laufend verbessern und verändern.“ so leitete Verteidigungsministerin Klaudia Tanner die Pressekonferenz zur Vorstellung der neugestalteten Ausbildung der IKT-Offiziere des Bundesheeres am Montag, den 1. März 2021, an der Militärakademie in Wiener Neustadt ein.

Die Ausbildung zum IKT-Offizier dauert insgesamt 4 Jahre. Nach einem Jahr Erwerb der soldatischen Grundfähigkeiten folgen 3 Jahre an der Militärakademie. Abschlossen wird mit dem Dienstgrad "Leutnant" und dem akademischen Grad "Bachelor of Science".

Generalmajor Karl Pronhagl, der Kommandant der Militärakademie, präsentierte den geplanten Ausbildungsablauf und die Inhalte. „Die IKT-Offiziere werden neben der militärischen Ausbildung eine fundierte akademische Ausbildung in den Bereichen Programmierung, IT-Sicherheit, Systemadministration. Kryptografie, IKT-Einsatzplanung und vielem mehr erhalten.“ so Pronhagl.

Die Absolventen werden im Rahmen ihrer Erstverwendung als IKT-Zugskommandanten, als stellvertretende Kommandanten einer Führungsunterstützungskompanie oder in Führungsfunktionen im Bereich der elektronischen Kampfführung tätig sein. Ihre Aufgaben werden damit das Herstellen und Halten von Verbindungen am digitalisierten und eng vernetzten Gefechtsfeld der Zukunft sein.

Neben den IKT-spezifischen Aufgaben sind natürlich auch die allgemeinen Aufgaben eines Offiziers, wie die Ausbildung von Soldaten auch in nicht IKT-Bereichen, Verwaltung, Führung der unterstellten Soldaten und Bediensteten, … wahrzunehmen.

Der Bürgermeister der Statutarstadt Wiener Neustadt, Klaus Schneeberger, freute sich, dass durch die Erweiterung des Ausbildungsangebotes auch der Bildungsstandort Wiener Neustadt gestärkt wird. „Dass die Ausbildung in Kooperation mit der Fachhochschule Wiener Neustadt durchgeführt wird, zeugt von den guten partnerschaftlichen Verhältnissen in der Stadt“ so Schneeberger.

Alle Informationen zur neuen Ausbildung finden sich auf der Homepage der Militärakademie.

Allen Interessierten wird die neue Ausbildung im Rahmen der dieses Jahr online durchgeführten BeSt³ - der größten Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung in Österreich – am Freitag, den 5. März, um 12 Uhr präsentiert: HIER geht's zum Livestream.

Für alle die sich darüber hinaus informieren wollen, stehen am Samstag, den 6. März von 15.20 bis 16 Uhr unter diesem Link Experten für Fragen zur Verfügung

Die Pressekonferenz zum Nachsehen gibt's auf dem youtube-Kanal des Bundesheeres.

Zurück

Magistrat

Hauptplatz 1-3
2700 Wiener Neustadt

Wichtige Telefonnummern

Gesundheitsamt: +43 / 2622 / 373-743
Kindergärten: +43 / 2622 / 373-238
Schulen: +43 / 2622 / 373-235
Sozialservice: +43 / 2622 / 373-720
Volkshochschule: +43 / 2622 / 373-923/-924
Abfallwirtschaft: +43 / 2622 / 373-660
Kinder- und Jugendhilfe: +43 / 2622 / 373-705
Kultur und Tickets: +43 / 2622 / 373-311
Bürgerservicestelle: +43 / 2622 / 373-190/-191/-192/-193/-194/-198
Telefonzentrale/Vermittlung: +43 / 2622 / 373-0