Neues Filmfestival in Bürgermeistergarten und Stadttheater

Katharina Stemberger und Fabian Eder als künstlerische Leiter

Wiener Neustadt bekommt ein neues Filmfestival. Von 18. bis 21. Juni 2020 wird „NETZHAUT Ton Film Festival Wiener Neustadt“ erstmals über die Bühne gehen, wie Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Bürgermeister Klaus Schneeberger in einer gemeinsamen Pressekonferenz bekanntgaben.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Bürgermeister Klaus Schneeberger mit den künstlerischen Leitern Katharina Stemberger und Fabian Eder

Geleitet wird das Festival von Schauspielerin Katharina Stemberger und Filmemacher Fabian Eder, die schon im Rahmen der NÖ Landesausstellung in Wiener Neustadt gedreht haben. Das Detailprogramm von NETZHAUT wird Ende April 2020 bekanntgegeben.

„Die diesjährige Landesausstellung in Wiener Neustadt hat noch bis 10. November ihre Pforten geöffnet und auch danach wird der Standort St. Peter an der Sperr weiter ein ganz zentraler Treffpunkt für Kunst- und Kulturveranstaltungen in Wiener Neustadt sein. Das große Potenzial als Kulturstandort wird mit dem internationalen Filmfestival NETZHAUT ab dem Sommer 2020 optimal genutzt. Ich freue mich sehr, dass wir mit dem Filmfestival das Genre ‚Film‘ noch stärker in das Bewusstsein der Menschen bringen und Niederösterreich als attraktiven Filmstandort noch stärker positionieren können“, ist Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner überzeugt.

Fabian Eder: „NETZHAUT versteht sich als eine Schnittstelle zwischen Publikum und Machern sowie zwischen Jung und Alt, und thematisiert die Darstellung aktueller gesell­schaftspolitischer Themen. Ziel ist es, eine Begegnung zwischen Filmemachern, Fachpublikum und Besuchern aus der Region herzustellen. Wir bringen Geschichten auf die Leinwände, die in vertrauten aber auch fremden Welten spielen, und setzen diese in Beziehung zueinander. Wir stellen ein ausgewähltes Programm an internationalen Spiel-, Dokumentar- und Nachwuchsfilmen zusammen, die nicht älter als zwei Jahre sind. Damit kommen wir dem Wunsch eines breiten Publikums nach, auch Zugang zu jenen Filmen zu erhalten, die nicht aus den Blockbuster-Fabriken kommen und auch nicht auf Streaming­-Platt­formen abrufbar sind.“

Katharina Stemberger: „Film ist längst zu einer Kunst- und Kulturform geworden, die darüber hinausgeht, lediglich in finsteren Sälen betrachtet zu werden. Daher bieten wir unserem Publikum ein Rahmenprogramm aus Freiluftver­an­staltungen an, das sich aus Konzerten, Podiumsdiskussionen und gesellschaftlichen Events zusammensetzt. So wird es das von Bernhard Fellinger (Ö1) moderierte ‚Filmfrühstück‘  im Bürgermeistergarten ebenso geben wie einen ‚Sundowner‘-Cocktail vor Beginn einer Freiluft­auf­führung. Ein von der Band ‚Die Strottern‘ kuratiertes musikalisches Konzept mit Livemusik verbindet die Spielorte Stadttheater und St. Peter an der Sperr, und schafft Präsenz für das Festival in der Stadt. Besonders am Herzen liegt uns dabei auch die Einbindung junger Menschen.“

Bürgermeister Klaus Schneeberger: „Die Tradition Wiener Neustadts als Film-Metropole wird mit NETZHAUT eindrucksvoll fortgesetzt. Ich freue mich ganz besonders, dass wir mit Katharina Stemberger und Fabian Eder zwei so namhafte Filmschaffende für eine Zusammenarbeit gefunden haben, und bedanke mich bei allen, die schon in den letzten Jahren mitgearbeitet haben, Wiener Neustadt diesen Status zu ermöglichen. Gleichzeitig ist NETZHAUT deswegen so besonders, weil das Festival den neuen Bürgermeistergarten mit St. Peter an der Sperr in den Fokus rückt. Damit schließt es nahtlos an den Erfolg der NÖ Landesausstellung an. Zu guter Letzt ist NETZHAUT mit seinen beiden Zentren ein weiterer Impuls für unsere Innenstadt.“

Details zu NETZHAUT

Von 18. bis 21. Juni 2020 präsentiert das „NETZHAUT Ton Film Festival Wiener Neustadt“ erstmals ein umfangreiches Programm rund um das Thema Film. Dieses setzt sich aus verschiedenen kuratierten Reihen zusammen, die international ausgerichtet sind. Gezeigt werden Spiel- und Dokumentarfilme sowie Nachwuchsfilme von Filmschulen, die eine Fachjury begutachtet und prämiert. Weiters bietet das Festival Workshops, Panels, Filmfrühstücke, einen Filmcocktail, musikalische Live-Acts, eine Nightline, die Eröffnung und eine abschließende Preisverleihung. 

NETZHAUT ist in Wiener Neustadt verankert, fokussiert aber auf die internationale Filmland-schaft. Im Anschluss an das Festival startet das Sommerkino in Wiener Neustadt, das an denselben Spielorten wie das Festival stattfindet.

Das Detailprogramm von NETZHAUT wird bis Ende April 2020 bekanntgegeben. Als Festivalzentrum dient das im Zuge der Vorbereitungsarbeiten für die heurige Landesausstellung neugestaltete Museum St. Peter an der Sperr, wo im Bürgermeistergarten auch Freiluftfilmvorführungen stattfinden werden. Als zweiter Spielort dient das Stadttheater. Durch die Verbindung der beiden Spielorte wird auch die Innenstadt Wiener Neustadts zum Schauplatz des Festivals. 

Die künstlerischen Leiter sind der Filmemacher Fabian Eder und die Schauspielerin Katharina Stemberger. 

Der Titel „NETZHAUT Ton Film Festival Wiener Neustadt“ steht programmatisch für die Idee des neuen Festivals, das komplexe Inhalte für die Besucherinnen und Besucher zu einem sinnlichen, farbenfrohen Erlebnis aufbereitet. Denn jedes Bild, das wir durch unsere Augen aufnehmen, steht wie in einer Camera obscura zunächst auf dem Kopf. Die Netzhaut wandelt dieses Bild in Nervenimpulse um. Erst dadurch kann unser Gehirn das Bild interpretieren und geradestellen. „Ton Film“ erinnert nicht nur an die Filmgeschichte des 20. Jahrhunderts, sondern signalisiert die wichtige Rolle von Musik für dieses Festival.

Zu den künstlerischen Leitern

Katharina Stemberger ist eine österreichische Schauspielerin, Professorin, Produzentin und zivil-gesellschaftliche Aktivistin. Sie lebt in Wien und London und bezeichnet sich selbst als „Geschichtenerzählerin“. Ihr schauspielerisches Repertoire reicht von der leichten Fernsehunterhaltung bis zu den tragischen Heldinnen auf der Bühne. Sie wirkte in zahlreichen Theaterproduktionen sowie TV- und Kinofilmen mit und ist regelmäßig in Ö1 zu hören. Seit vielen Jahren moderiert sie Gedenkveranstaltungen wie etwa jene zum World Holocaust Day in Wien und das „Fest der Freude“, welches jährlich am 8. Mai anlässlich der Befreiung vom Nationalsozialismus am Heldenplatz gefeiert wird. Seit 2018 ist sie Vorstandsvorsitzende des Integrationshauses Wien.

Katharina Stemberger hat eine Professur an der Privatuniversität der Stadt Wien und kuratiert die Sparte Schauspiel für das 2018 von Zeno Stanek gegründete Theaterfestival „HIN & WEG. Tage für zeitgenössische Theaterunterhaltung“ in Litschau.

Als Filmproduzentin machte sie sich gemeinsam mit ihrem Mann Fabian Eder durch gesellschaftspolitisch relevante Filme wie „Griechenland blüht“, „Keine Insel – Lampedusa“ oder „Wohin und nicht zurück“ einen Namen. Aktuell produziert sie den Kino-Dokumentarfilm „The Last Dialogue“ (Arbeitstitel) sowie die 15-teilige Fernsehserie „Sprich mit mir“/„Talk to me“, über die Entstehung und Veränderung des Geschichtsnarratives in Österreich während und nach der Zeit des Nationalsozialismus.

Der Filmemacher Fabian Eder wurde 1963 in Wien geboren. Nach der Matura in Klosterneuburg studierte er an der Filmakademie Wien. Als Abschlussfilm im Fach „Kamera“ gestaltete er den Film „Himmel und Hölle“ von Wolfgang Murnberger. 1989 begann er seine Tätigkeit als freiberuflicher Kameramann und zeichnete seither für die Bildgestaltung von über 50 abendfüllenden Kino- und Fernsehfilmen verantwortlich. Mit der Verfilmung von Barbara Frischmuths Roman „Die Schrift des Freundes“ lieferte Eder 2004 sein Langfilm-Regiedebüt ab. Es folgten verschiedene Arbeiten als Regisseur und Drehbuchautor, u. a. für „Tatort“. 2007 gründete er gemeinsam mit seiner Frau Katharina Stemberger die Produktionsfirma BACKYARD – MANUFAKTUR FÜR FILM. Unter seiner Regie produzierte die Firma die TV-Dokumentation „Griechenland blüht“ (2012) am Höhepunkt der Griechenlandkrise. Für „Keine Insel“ reiste er bereits im Spätherbst 2013 nach Lampedusa, und 2015 drehte er mit „Wohin und nicht zurück“ einen Film über das Integrationshaus in Wien. Zurzeit ist der erste Kinodokumentarfilm unter dem Arbeitstitel „The Last Dialogue“ in Produktion, der sich mit der Veränderung von Geschichtsschreibung und der Erzählweise von Zeitzeugen auseinandersetzt.

Fabian Eder ist seit 2002 mit Katharina Stemberger verheiratet, gemeinsam haben sie eine Tochter. Gemeinsam haben Stemberger und Eder auch einen Film über die NÖ Landesausstellung „Welt in Bewegung“ in Wiener Neustadt gestaltet.

Zurück