Neues Führungsprogramm für Herbst und Winter

„ORF Museumszeit“ im Museum St. Peter an der Sperr und in den Kasematten am 10. Oktober

Die Stadt Wiener Neustadt hat für die Herbst- und Wintermonate ein neues Führungsprogramm für die Standorte Museum St. Peter an der Sperr, Kasematten, Dom und Neukloster erarbeitet. Ergänzt wird dieses durch Themen- und Nachtwächterführungen sowie durch die Teilnahme an der „ORF Museumszeit“.

Sebastian Buchner als Maximilian I. führt am 10. Oktober im Museum St. Peter an der Sperr durch die Geschichte der Stadt.

„Die kultur-touristische Positionierung Wiener Neustadts ist bekanntlich spätestens mit der NÖ Landesausstellung in den Mittelpunkt unserer Arbeit und Maßnahmen gerückt – das Führungsprogramm spielt dabei eine ganz entscheidende Rolle“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger und Kultur- und Tourismusstadtrat Franz Piribauer, „für die Herbst- und Wintermonate haben wir dieses daher adaptiert und setzen künftig verstärkt auf Themenführungen. Speziell auf den großen Erfolg der ‚Maximilian erzählt‘-Führungen wollen wir aufbauen und die Geschichte der Stadt auch in Zukunft von Kaiser Maximilian und anderen historische Persönlichkeiten selbst erzählen lassen.“

Individualführungen werden im Oktober und November ausschließlich am Wochenende angeboten. Die Zeiten im Detail:

  • Museum St. Peter an der Sperr: Samstag um 11 Uhr
  • Stadtspaziergänge: Samstag um 14 Uhr, Treffpunkt Museum St. Peter an der Sperr
  • Dom: Samstag um 16 Uhr
  • Kasematten: Sonntag um 11 Uhr
  • Neukloster: Sonntag um 14 Uhr

In den Kasematten und im Museum St. Peter an der Sperr werden zu den genannten Zeiten auch im Dezember Führungen angeboten. Die Theresianische Militärakademie dagegen hat ihre Führungen corona-bedingt bis auf Weiteres eingestellt.

Anstelle der Langen Nacht der Museen findet heuer am kommendem Samstag, dem 10. Oktober, österreichweit die sogenannte „ORF Museumszeit“ statt. Im Museum St. Peter an der Sperr gibt es daher an diesem Tag nicht nur die drei Ausstellungen – die Schausammlung „neuSTADT erzählen“, die Sonderausstellung „Wiener Neustadt packt aus“ und die Jahresausstellung der Wiener Neustädter Künstlervereinigung – zu sehen, sondern auch besondere Führungen: Um 11 und 15 Uhr erzählen Rosa Klenner als bürgerliche Frau aus dem 15. Jahrhundert und Sebastian Buchner als Maximilian I. ihre Geschichten der Stadt. Bei den Kasematten verrät Alexander Leeb als Landsknecht die Geheimnisse dieser bauhistorisch einzigartigen Wehranlage. Der Rundgang startet um 10, 13 und 16 Uhr. Auf die Eintrittskarten, die für beide Standorte gelten, gibt es an diesem Tag 20 Prozent Ermäßigung.

Am Samstag, dem 17. Oktober, steht dann die Themenführung „Der Hauptplatz und seine Denkmäler“ auf dem Programm. Besucherinnen und Besucher können dabei in die Geschichte der Mariensäule, des Schrauthammerbrunnens, der Bombengedenksäule und vielem mehr eintauchen. Die Führung startet um 14 Uhr beim Museum St. Peter an der Sperr – Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten am Ende einen Gutschein für ein Getränk am Marienmarkt.

An den Adventwochenenden, immer Samstag und Sonntag um 17 Uhr, stehen dann die bereits im Vorjahr sehr erfolgreichen Nachtwächterführungen auf dem Programm. Ausgestattet mit Umhang, Hut und Laterne lädt der Nachtwächter zu einem Rundgang durch die Innenstadt ein. Ausgehend vom Museum St. Peter an der Sperr führt dieser durch das eine oder andere dunkle Gässchen unter anderem über den Domplatz und schließlich auf den Hauptplatz, wobei er Spannendes aus dem Gewerbe des Nachtwächters erzählt.

Tickets für sämtliche Führungen gibt’s im Museum St. Peter an der Sperr, am Infopoint der Kasematten sowie im Infopoint Altes Rathaus. Alle weiteren Infos unter tourismus.wiener-neustadt.at und www.museum-wn.at.

Zurück

Magistrat

Hauptplatz 1-3
2700 Wiener Neustadt

Wichtige Telefonnummern

Gesundheitsamt: +43 / 2622 / 373-743
Kindergärten: +43 / 2622 / 373-238
Schulen: +43 / 2622 / 373-235
Sozialservice: +43 / 2622 / 373-720
Volkshochschule: +43 / 2622 / 373-923/-924
Abfallwirtschaft: +43 / 2622 / 373-660
Kinder- und Jugendhilfe: +43 / 2622 / 373-705
Kultur und Tickets: +43 / 2622 / 373-311
Bürgerservicestelle: +43 / 2622 / 373-190/-191/-192/-193/-194/-198
Telefonzentrale/Vermittlung: +43 / 2622 / 373-0