„nova city Forschungstag“ am 24. Mai

Umfassendes Programm bei FH, TFZ und MedAustron

Wissenschaft und Forschung an drei Standorten in der „nova city“ in Wiener Neustadt erleben – das gibt es beim im Zuge der NÖ Landesausstellung stattfindenden „nova city Forschungstag“ am 24. Mai 2019.

Die Fachhochschule Wiener Neustadt, das Technologie- und Forschungszentrum TFZ sowie das Krebsbehandlungszentrum MedAustron bieten von 14 bis 19 Uhr gemeinsam mit der Stadt Wiener Neustadt ein umfangreiches Programm.

„Wissenschaft und Forschung, neue Technologien und Innovationen bestimmen ganz wesentlich den gesellschaftlichen Fortschritt – der Technopol Wiener Neustadt ist dabei aus der Forschungslandschaft Niederösterreich nicht mehr wegzudenken“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger, „hohe Priorität kommt dabei aber auch der Vermittlungsarbeit zu – mit dem ‚nova city Forschungstag‘ wollen wir die Begegnung mit der spannenden und vielfältigen Welt der Forschung fördern und der Bevölkerung Forschung zum Anfassen bieten. Mein Dank gilt hierbei allen Mitwirkenden von Fachhochschule, TFZ und MedAustron, und ich freue mich auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher am 24. Mai.“

An der FH bekommen Interessierte dabei Einblicke in Labors mit diversen Ausstellungsobjekten und (Kinder-)Mitmach-Stationen. Interaktive Vorträge zu aktuellen Forschungsthemen warten etwa im TFZ, wo den ganzen Nachmittag auch e-Mobile und      e-Roller getestet werden können. MedAustron bietet – gegen Voranmeldung – geführte Rundgänge durch das in Österreich einzigartige Zentrum für Krebsbehandlung und Forschung an.

Das Programm im Detail

Fachhochschule:

  • Alterssimulation: Erleben Sie die Veränderungen im Alter mit dem Alterssimulationsanzug „GERT“ sowie eine Hemiparese und auch Seheinschränkungen, die mit dem Alter entstehen können.
  • (Kinder-)Mitmachstation: Wie wirkt Werbung? Mittels Biofeedback- und Pulsmessung können Sie die Wirkung von Werbung erkennen.
  • United Colors of Robotics: Eine typische Robotik-Anwendung ist das Sortieren von verschiedenfarbigen Teilen. Mit Hilfe von Kamera und intelligenter Bildverarbeitung gelingt es dem Roboter, einfache Sortieraufgaben zu lösen.
  • Mixed Reality: Mixed Reality bietet die Möglichkeit, das reale Umfeld mit einem virtuellen Umfeld zu vermischen. Erleben Sie, wie sich das virtuelle mit Ihrem realen Umfeld vermischt.
  • (Kinder-)Mitmachstation: Was schlucke ich leichter: Wasser, Joghurt, Brot? Sie erhalten Informationen über den menschlichen Schluckvorgang und können ausprobieren, wie sich das Schlucken von unterschiedlichen Konsistenzen anfühlt.
  • „Sauerstoffversorgung des Muskels bei sportlicher Belastung“: Vortrag mit praktischer Demonstration der Sauerstoffversorgung des Muskels bei sportlicher Belastung.
  • (Kinder-)Mitmachstation: Code and Games Library: In kleinen Gruppen können spielerisch erste Erfahrungen zum Codieren und Spieleentwickeln gemacht werden.
  • (Kinder-)Mitmachstation: Wie wirkt sich die Wahl des Schreibgeräts (Stifte, Pinsel,  Kreiden) auf die Schreibbewegung aus? Werden Sie zu Bewegungsdetektiven und analysieren Sie mit Hilfe von angeleiteten Fragen Ihre eigenen Schreibbewegungen. Zusätzlich werden Hilfsmittel vorgestellt, wenn es Probleme beim Schreiben gibt.
  • Vielfalt in Luft- und Raumfahrt: Aerospace beinhaltet Luft und Raumfahrt. Erfahren Sie von Studierenden-Projekten, die unser zukünftiges Leben beeinflussen werden/können!
  • Mitmachstation: Sprungkraftmessung: Testen und analysieren Sie live Ihre Sprungkraft!

Technologie- und Forschungszentrum:

  • 14 Uhr bis 18 Uhr: Elektroautos und e-Roller mehrerer Anbieter für Probefahrten
  • 14.05 Uhr: 3D-Drucken mit Metall, Kunststoff und Keramik begeistert kreative Köpfe: Ein Einblick in die Arbeiten am TFZ, Markus Hatzenbichler/FOTEC
  • 15 Uhr: Digital Health – Assistierende Technologien im Gesundheitswesen: Miroslav Sili, Biomedical Systems/AIT
  • 16 Uhr: „Air & Liquid Nitrogen“ – Vortrag und interaktive Experimente mit Luft und flüssigem Stickstoff. Für Familien und Kinder. Martin Wukovich, HTL Wiener Neustadt/Darth Science
  • 17 Uhr: Naturwissenschaftlichen Phänomenen auf den Grund gegangen: Mitmachstationen für Familien und Kinder, Angelika Wallner, Wissen zum Anfassen
  • 18 Uhr: Elektromobilität – Highlights und interaktiver Erfahrungsaustausch: Johannes Dinhobl (Dinhobl Bauunternehmung GmbH), Markus Schermann (Great Wall Motors Austria Research & Development GmbH), Michael Kitzmantel (RHP-Technology GmbH),  Christian Osanger (KSR Group GmbH), Franz Hatvan (Stadt Wiener Neustadt), Heimo Bürbaumer (enu – Die Energie- & Umweltagentur des Landes NÖ), Friedrich Müller (Zoe-Club Austria).
  • Im Anschluss: Verlosung von 10 Sachpreisen – Hauptpreis ist ein U-carver

MedAustron:

  • Werfen Sie bei MedAustron einen Blick hinter die Kulissen des Krebsbehandlungs- und Forschungszentrums und entdecken Sie dabei auch den besonderen Teilchenbeschleuniger.
  • Neben einigen spannenden Exponaten können Sie im Rahmen einer einstündigen Führung die Ionenquellen, den Kreisbeschleuniger bzw. Synchrotron, den Patientenbehandlungsraum mit innovativer Medizintechnik sowie den Bestrahlungsraum für die Forschung auf den Gebieten der Strahlenphysik und Strahlenbiologie besichtigen.
  • Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist der Besuch bei MedAustron nur mit Anmeldung möglich. Für Personen unter 18 Jahren, Schwangere, Stillende und Träger von Herzschrittmachern oder ICD ist eine Teilnahme leider nicht möglich.

Shuttlebusse der WNSKS verkehren im Zeitraum der Veranstaltung im 15-Minuten-Takt zwischen Hauptbahnhof bzw. Hauptplatz und den drei Veranstaltungsorten. Weitere Infos unter www.fhwn.ac.at, www.ecoplus.at und www.medaustron.at.

Zurück