Gärtnertipps vom Marienmarkt

Kräuter, Blumen & Co im Frühlingsbeet

Welche Pflanzen kann man jetzt schon setzen? Welche brauchen noch Schutz? Und was darf erst nach den Eismännern raus? Antworten darauf gibt’s hier von Blumen Postl.

Michaela und Werner Postl vom Marienmarkt

Warme Tage, kalte Nächte – der Frühling ist für zarte Pflänzchen eine Herausforderung. Die einen schütteln leichten Frost eiskalt ab – die anderen werden welk und wollen nicht mehr.

Blumen Postl weiß (seit fast 100 Jahren) um die Bedürfnisse von Kräutern, Blumen & Co – hier verraten Werner und Michaela Postl welche Pflanzen sich jetzt schon draußen wohl fühlen und welche nicht.

Frostbeständige Kräuter sind etwa Thymian, Schnittlauch, Rosmarin und Bohnenkraut. Auch robuste Salatsorten, Erdbeeren und fast alle Gemüsesorten kann man bereits draußen pflanzen. „Besonders im Hochbeet, weil sie da geschützt sind und von unten Wärme bekommen“, so die Postls.

Vorsicht geboten ist etwa bei Petersilie, Melisse, Minze, Salbei, Oregano und Sellerie: Nicht, weil die Wurzeln die Kälte nicht überstehen, sondern weil sie nach einer frostigen Nacht ihr Grün gerne hängen lassen und welk werden. „Setzen kann man sie dennoch, jedoch sollte man sie im Bedarfsfall mit Vlies oder einem Kübel schützen“, so der Profi-Tipp.

Auch Blumen können jetzt schon raus: Etwa Lavendel, Primeln und Stiefmütterchen. Mit Sommerblühern sollte man lieber noch etwas warten, außer man hat die Möglichkeit, sie in kalten Nächten ins Warme zu stellen.

Die Eismänner (in diesem Jahr von 11. bis 15. Mai) sollte man unbedingt abwarten, wenn man etwa Majoran und Basilikum oder Paradeiser, Pfefferoni, Paprika, Gurken, Zucchini, Melanzani und dgl. einsetzen möchte. Diese Pflanzen verzeihen ihren Gärtnern keine Fehler und keinen Frost.

Noch mehr wertvolle Tipps und natürlich auch sämtliche Blumen, Kräuter und Gemüsepflanzen gibt’s bei Blumen Postl am Marienmarkt. Die Pflanzen stammen übrigens größtenteils aus der eigenen Gärtnerei im Zehnerviertel oder von Kollegen aus der Region. Weil so blüht’s am schönsten und schmeckt’s am besten!

Zurück