„Reef and Beef“ am Marienmarkt

5 Fragen und Antworten zum neuen Restaurant

Piroska Weiss erklärt ihr neues Lokal und gibt einen ersten exklusiven Einblick in die Speisekarte.

Piroska Weiss eröffnet Mitte März ihr „Reef and Beef" am Marienmarkt

2 Jahre lang war Piroska Weiss die gute Seele des Restaurants „Edelfisch“ – jetzt übernimmt sie das Lokal und sperrt demnächst mit neuem Konzept wieder auf.

Frau Weiss, warum haben Sie sich entschlossen den Standort am Marienmarkt zu übernehmen?
Ich habe langjährige Erfahrung in der Gastronomie und das Lokal ist mir ans Herz gewachsen. Ich war ja von Anfang an dabei.

Wann wird eröffnet?
Geplant ist Mitte März, auf jeden Fall rechtzeitig vor Beginn der Landesausstellung.

Wie schaut Ihr Konzept aus?
Es gibt internationale Küche mit Schwerpunkt auf Fisch, Meeresfrüchte und Rind, saisonal und regional.
Vormittags bieten wir von 10 bis 12 Uhr Brötchen mit Prosecco und/oder Wein, sowie kleine Gabelbissen an. Ab 11 Uhr gibt es das „take away“-Angebot mit Salatvariationen, Fisch-Burger, Backfisch und mehr und ab 12 Uhr servieren wir wieder unseren Tagesteller. Danach laden wir ab 15 Uhr zum Kaffeetratsch mit hausgemachten Mehlspeisen. Außerdem kann man natürlich noch á la carte essen und ich plane Themenabende mit mehrgängigen Menüs. Und: von 10 bis 12 Uhr gibt es auch Fischverkauf.

Worauf dürfen wir uns freuen?
Auf Fisch und Fleisch in bester Qualität. Zubereitet von Andi Nemeth, der ja auch schon im „Edelfisch“ die Gäste verwöhnt hat. Die Süßwasser-Fische und das Fleisch beziehen wir ausschließlich aus Österreich, das Gemüse bei Bauern in der Umgebung.

Verraten Sie uns schon ein paar Schmankerl aus der Speisekarte?
Die Vorspeisen reichen vom Thunfisch-Tartare mit Ingwer, Limette und Wasabi über Beef Tartare vom Weiderind bis zur Consommé von Edelfischen mit Safran, Blattspinat und Gemüse. Bei den Hauptspeisen gibt’s wie gesagt das Beste vom Reef (dt. Riff) wie etwa Rotgarnelen auf Champagner-Safran-Risotte, Kabeljau gebacken mit Erdäpfelsalat und Sauce Tartare oder Sabilings-Filet auf cremigen Bärlauchnudeln mit frischem Gemüse. Und das Beste vom „Beef“ (dt. Rind) wie etwa geschmorte Rinderbacke in Dijon-Senfsauce mit Nudeln oder Rindsfilet in Cognac-Pfeffersauce mit Gemüse, Ofenerdäpfel und Kresserahm. Aber am besten vorbeikommen und durchprobieren! Ich freue mich schon auf viele „alte“ Stammgäste und neue Gesichter im „Reef and Beef".

Zurück