"Singfest" mit Kammersänger Tomasz Konieczny

25.-27. August im Neukloster

Mit Schaffung eines dreitägigen Singfests präsentiert die Stadt Wiener Neustadt gemeinsam mit dem Verein Migrart und mit Unterstützung des Landes Niederösterreich ein neues Highlight in ihrem jährlichen Kulturkalender.

Bürgermeister Klaus Schneeberger, Kammersänger Tomasz Konieczny und Bischofsvikar Petrus Hübner

Im Vordergrund stehen die Förderung von Künstler:innen nach der Corona-Pandemie, Kultur-Erleben im Covid-19-sicheren Outdoor-Umfeld und Förderung des positiven Miteinanders in einer modernen Gesellschaft.

„Wir möchten den Menschen der Stadt Wiener Neustadt, in Niederösterreich und ganz Österreich mit Kulturinitiativen wie diesem Singfest wieder Freude bringen, Hoffnung nach den Lockdowns machen - und das vielfältige künstlerische Spektrum von Wiener Neustadt aufzeigen“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger über die städtische Intention zur Unterstützung. Mit dem Initiator und künstlerischen Leiter des „Singfests Wiener Neustadt“ Tomasz Konieczny, Kammersänger der Wiener Staatsoper, wird die Stadt ihrem hohen künstlerischen Niveau der letzten Zeit einmal mehr gerecht: der polnisch-stämmige Starsänger schuf drei hochkarätige Abende mit Nachwuchsstimmen und Kompositionen aus Polen und Österreich. Drei direkte Liederabende unter freiem Himmel machen Freude auf multikulturellen Austausch und auf das Erleben des menschlichen Gesangs. Junge Stimmen wie die des heimischen Musikboten in der Pandemie, dem Tiroler Tenor Paul Schweinester (u.a. West Side Story“, Mörbisch 2021), der polnischen Nachwuchsmezzosopranistin Justyna Ołów (ab September 2021 im Ensemble der Semperoper Dresden) mit Liedern von Franz Schubert bis Paweł Łukaszewski werden im historisch bedeutsamen Kreuzgang des Stiftes Neukloster erklingen. Großer Dank gilt den Zisterzienserbrüdern Wiener Neustadt, die den historischen Kreuzgang von Neukloster für die Covid-19 sichere Outdoor-Begegnung von Musikfreund:innen aller Nationen kostenfrei zur Verfügung stellen.

Besonderer Dank gilt ebenso dem berühmten Wiener Neustädter Klavierhersteller Bösendorfer, der HTL Wiener Neustadt, der Sparkasse Wiener Neustadt oder dem Mörbischer Weingut The Fabulous Winery – spontan kostenfrei geliehener Flügel, Technikequipment und viele andere Details des dreitägigen Singfests ermöglichen das „kleine Wunder von Wiener Neustadt“ dank vieler helfender Firmen und Hände: „Migrart ist seit 2016 das interkulturelle Netz, das Lust auf Kulturdiversität macht und Pluralismus durch Neuprojekte fördert – die große Hilfe von Fördergebern, Sponsoren und natürlich den ehrenamtlichen Helfer:innen aus allen Kulturkreisen macht dankbar – und spornt an, weiter Freude an ‚Miteinanderkultur‘ zu verbreiten“, so Daniel Wagner, Gründungspräsident des Veranstaltervereins Migrart.

Singfest-Initiator Staatsopernkammersänger Tomasz Konieczny freut sich, Ende August die jungen Stimmen auf höchstem Niveau in Wiener Neustadt zu präsentieren: „Das Programm steht für Völkerverständigung, bietet viel zum Nachdenken, Kontemplation und etwas Seligkeit als Balsam. Auch uns Musikern ist aus der Pandemie heraus nicht nur zum Lachen zumute. Besondere Orte wie das Wiener Neustädter Neukloster bieten Künstlern und interessiertem Publikum besonderen Raum und Zeit für Kunst und Kultur. Denn Kultur ist kein Luxus – sie ist ein Lebensmittel“, so bestärkt Kammersänger Konieczny seine herzliche Einladung zum Singfest Wiener Neustadt 2021.

Singfest Wiener Neustadt 2021
25. – 27. August 2021
Zisterzienserstift Neukloster
Drei völkerverbindende Konzertabende mit Staatsopernkammersänger Tomasz Konieczny & Freund:innen
Detailprogramm
https://www.migrart.at/singfest-wiener-neustadt/
Karten unter
office@migrart.at sowie www.ticket.at

Zurück

Magistrat

Hauptplatz 1-3
2700 Wiener Neustadt

Wichtige Telefonnummern

Gesundheitsamt: +43 / 2622 / 373-743
Kindergärten: +43 / 2622 / 373-238
Schulen: +43 / 2622 / 373-235
Sozialservice: +43 / 2622 / 373-720
Volkshochschule: +43 / 2622 / 373-923/-924
Abfallwirtschaft: +43 / 2622 / 373-660
Kinder- und Jugendhilfe: +43 / 2622 / 373-705
Kultur und Tickets: +43 / 2622 / 373-311
Bürgerservicestelle: +43 / 2622 / 373-190/-191/-192/-193/-194/-198
Telefonzentrale/Vermittlung: +43 / 2622 / 373-0