Spatenstich für Pflegekompetenzzentrum samt Wohnungen und Kindergarten

Samariterbund betreibt ab 2023 ein neues, modernes Pflegekompetenzzentrum

Am 10. August 2021 fand unter dem Motto "samaritergepflegt" der Spatenstich zum Pflegekompetenzzentrum Wiener Neustadt West statt:
Die Einrichtung nach dem Wohngruppen-Konzept wird insgesamt 72 BewohnerInnen ein neues Zuhause bieten.

Samariterbund-Bundesgeschäftsführer Reinhard Hundsmüller, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Bürgermeister Klaus Schneeberger und gebös-Obmannstellvertreter Helmut Laab

Außerdem entstehen 10 betreubare Wohnungen für Singles und Paare, die an das Pflegekompetenzzentrum angeschlossen sind. Neben einem Bistro und Seminarräumen bietet das Areal auch Platz für einen Kindergarten.

Das Haus der 4. Generation wird durch die gebös Baugenossenschaft und DI Panis aus Wiener Neustadt errichtet und gestaltet. Die Fertigstellung ist Anfang 2023 geplant. Das geplante Gesamtprojektvolumen beträgt rund 18 Mio. Euro. Etwa 50 Personen werden in der Pflegeeinrichtung künftig eine neue Arbeitsstätte finden. Der Kindergarten wird Platz für zwei Gruppen bieten und im Herbst 2022 in Betrieb gehen.

Lebensqualität und Altern in Würde

Ähnlich einer Wohngemeinschaft leben die BewohnerInnen zusammen in Wohngruppen, die geselliges Beisammensein fördern. Ein- und Zweibettzimmer dienen als freundliche Rückzugsbereiche für die älteren Menschen. Damit die Natur nicht vor dem Fenster bleibt, verfügen alle Hausgemeinschaften über einen Balkon oder eine Gemeinschaftsterrasse. Die neue Einrichtung bietet viel Platz, um die Seele so richtig baumeln lassen zu können: In einem wunderschön begrünten Innenhof mit einem liebevoll gestalteten Atrium können sich die BewohnerInnen gemeinsam mit ihren Angehörigen in ungezwungener Atmosphäre treffen und unterhalten. Dazu lädt ein barrierefreier Garten zu Spaziergängen ein. Direkt beim Eingang befindet sich ein Bistro, in dem sich sowohl BewohnerInnen als auch Gäste stärken und wohlfühlen können.  

Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister freut sich, mit dem Samariterbund einen zuverlässigen Partner beim Ausbau des Pflegeangebotes in Niederösterreich gefunden zu haben: "Unser Ziel ist es, den pflegebedürftigen Menschen qualitätvolle Pflege in vertrauter Umgebung und nach ihren Vorstellungen anbieten zu können."

„Professionelle Pflege, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt, ist das Um und Auf. Die Einrichtungen müssen optimal auf die persönlichen Bedürfnisse älterer und pflegebedürftiger Menschen abgestimmt sein und ihnen ein neues Zuhause bieten“, hielt KO LAbg. Reinhard Hundsmüller, Bundesgeschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs fest. „Niederösterreich ist ein Flächenbundesland. Die Menschen wollen in ihrem Wohnort oder zumindest in der Umgebung ihren Lebensabend verbringen. Unser Pflegekonzept ist darauf ausgerichtet, das soziale und familiäre Umfeld in den Alltag der BewohnerInnen einzubinden und so ihre Selbstständigkeit so lange wie möglich zu erhalten“, so Hundsmüller.

Bürgermeister KO LAbg. Klaus Schneeberger zeigt sich über die neue Einrichtung in seiner Gemeinde erfreut: "Das geplante Pflegeheim ist eine große Bereicherung für die Gesundheits- und Altenversorgung Wiener Neustadts und sichert das Pflegeangebot für die Bürgerinnen und Bürger aus der Region. Mit dem Neubau des Stadtheims, dem immer wieder modernisierten Landespflegezentrum und dem nun hier entstehenden Heim sind wir in Wiener Neustadt für die ältere Generation damit top aufgestellt. Darüber hinaus bringt der Kindergarten die Generationen zueinander, was gesellschaftspolitisch ein ganz wesentlicher Eckpfeiler sein wird. Das Areal wird somit zu einem neuen Kommunikationszentrum in der Fischelkolonie."

Abg. z. NR a.D. Otto Pendl, Vorstandsobmann der gebös: "Als Obmann der gebös Baugenossenschaft, aber auch als Präsident des Samariterbundes NÖ, liegt mir dieses Projekt in doppelter Hinsicht sehr am Herzen. Mit dem Bau des Pflegekompetenzzentrums des Samariterbundes direkt in Wiener Neustadt schaffen wir erstmalig ein generationsübergreifendes Projekt und kommen so, als gemeinnützige Baugenossenschaft, unserer sozialen Verantwortung einen weiteren Schritt nach. Die bauliche Besonderheit ist, das Pflegekompetenzzentrum, das betreubare Wohnen, einen Kindergarten und eine Tiefgarage zu vereinen. Durch die Entstehung dieses Projektes sichern wir einerseits vermehrt Arbeitsplätze am Wirtschaftsstandort Wiener Neustadt, sorgen aber auch für mehr Lebensqualität mit allen Annehmlichkeiten gerade für ältere Menschen. Für die gebös Baugenossenschaft ist die Verwirklichung dieses Generationenobjektes ein weiterer Höhepunkt nach bereits 75 erfolgreichen Jahren im sozialen Bauwesen."

Zurück

Magistrat

Hauptplatz 1-3
2700 Wiener Neustadt

Wichtige Telefonnummern

Gesundheitsamt: +43 / 2622 / 373-743
Kindergärten: +43 / 2622 / 373-238
Schulen: +43 / 2622 / 373-235
Sozialservice: +43 / 2622 / 373-720
Volkshochschule: +43 / 2622 / 373-923/-924
Abfallwirtschaft: +43 / 2622 / 373-660
Kinder- und Jugendhilfe: +43 / 2622 / 373-705
Kultur und Tickets: +43 / 2622 / 373-311
Bürgerservicestelle: +43 / 2622 / 373-190/-191/-192/-193/-194/-198
Telefonzentrale/Vermittlung: +43 / 2622 / 373-0