Symbolische Schlüsselübergabe im Stadion

Baufirma übergibt an die Stadt

 Im neuen Stadion der Stadt Wiener Neustadt in der Civitas Nova erfolgte die symbolische Schlüsselübergabe der Baufirma an die Verantwortlichen der Stadt.

Bürgermeister Klaus Schneeberger, Baustadtrat Franz Dinhobl und Sportstadtrat Philipp Gerstenmayer: „Wir bedanken uns bei den ausführenden Firmen - allen voran beim Generalplaner Baumeister Michael Ebner und seinem Team sowie bei der STRABAG mit Bauleiter Markus Hartberger an der Spitze - für die professionelle Abwicklung des gesamten Projekts. Sowohl Zeit- als auch Kostenplan wurden exakt eingehalten, was für Bauvorhaben dieser Größenordnung nicht immer selbstverständlich ist. Das Stadion und die angeschlossenen Kunstrasen- und Trainingsplätze ist ein absolutes Schmuckstück geworden, das dem Fußball in der Stadt noch viel Freude bereiten wird. Jetzt gilt es, mit den neuen Verantwortlichen des SC Wiener Neustadt so rasch als möglich Einigung über einen Mietvertrag zu erzielen. Die Gespräche dazu laufen bereits. Wir sind überzeugt, dass der Spielbetrieb schon bald starten kann.“

Details zum Stadionneubau

  • Am 12. März 2018 beschloss der Gemeinderat einstimmig den Bau des neuen Stadions am Gebiet der Civitas Nova zwischen der Arena Nova und der Aqua Nova.
  • Der damalige Beschluss umfasste die Errichtung eines bundesligatauglichen Stadions inkl. Trainingsplätzen.
  • Eine ARGE aus STRABAG und PORR erhielt den Totalunternehmer-Auftrag zur Planung und Errichtung. Generalplaner für das neue Stadion war der Wiener Neustädter Baumeister Michael Ebner.
  • Nach dem Nicht-Aufstieg des SC Wiener Neustadt in die höchste Spielklasse erfolgte eine Neuplanung und Redimensionierung des Stadions für die neuen Bedürfnisse und Anforderungen.
  • Die Finanzierung der Gesamtkosten im Ausmaß von rund 11,7 Millionen Euro erfolgt durch den Verkaufserlös des alten Stadion-Areals sowie einer Drittel-Förderung durch das Land NÖ.
  • Der Spatenstich fand am 12. Oktober 2018 statt.

Zahlen, Daten und Fakten zum neuen Stadion

  • Fassungsvermögen: 4.000 Zuseher (davon 3.000 Sitzplätze)
  • überdachte Westtribüne mit rund 1.930 Zuseher-Sitzplätzen und 250 VIP-Sitzplätzen in 13 Reihen
    • erdgeschossig Garderoben und Sanitäranlagen für Kampf-, Amateur- und Gästemannschaft sowie Trainer und Schiedsrichter; Mixed-Zone und Zeugwart
    • Zwischengeschoss mit überdachtem Zugangsbereich; Gastronomie-, Kassen- und Fanartikel-Container; Sanitäranlagen
    • Erschließung über 2 Doppeltreppenhäuser, Umgang und breiten Stufengängen
    • Obergeschoß mit Umgang, ~ 120 Stehplätzen, Gastronomie- und VIP-Flächen sowie Medienübertragung
    • VIP-Bereich für 250 Personen mit Catering und Sanitäranlagen als Nutzung für Veranstaltungen
    • Plätze für Rollstuhlfahrer mit Begleitpersonen am Umgang inkl. entsprechender Sanitäranlagen und barrierefreie Erschließung über Aufzug 
  • Osttribüne für 1.700 Zuseher gerichtet für spätere Überdachung mit
    • Gästefansektor (rund 600 Stehplätzen)
    • rund 1.000 Sitzplätzen in 8 Reihen
    • Umgang mit ca. 100 Stehplätzen und Treppenaufgängen
    • Breiter Erschließungsweg zwischen Tribüne und Aqua Nova mit Sanitär- und Gastronomie-Containern sowie nördlichen und südlichen Zugängen für Gäste und Zuseher
  • Norderdwall in der Höhe der Osttribüne gerichtet für eine spätere Errichtung der Nordtribüne mit Zugängen für Veranstaltungen
  • Vorbereitete Rasenheizung

 

 

 

 

 

  • Veranstaltungsfläche südlich des Spielfeldes für Großbühnen und Nutzung des Spielfeldes für bis zu 20.000 Stehplätze
  • Trainingsplätze
    • Naturrasen-Trainings- und -Spielfeld 105m x 68m mit Flutlichtanlage
    • Kunstrasenfeld 105m x 67m mit Flutlichtanlage
    • 2 Naturrasen-Kleinspielfelder 60m x 45m mit Flutlicht für Kindermannschaften bis U12
    • Naturrasen-Kleinspielfeld 47m x 34m für Kindermannschaften bis U10
    • Parkplatz mit rund 70 PKW-Stellplätzen und Fahrradabstellanlagen
    • Anbindung an südlichen Grüngürtel mit Fahrrad- und Fußwegen
    • zentral gelegenes Trainingsgebäude bestehend aus
      • 4 Garderoben mit Sanitäranlagen
      • Flächen für Platzwart, Schiedsrichter und Trainer
      • Kiosk
      • Zuschauerterrasse am Dach

Zurück