World Music“-Konzertzyklus zurück im Museum St. Peter an der Sperr

Fünf Termine von Jänner bis Juni 2020

Das kulturelle Leben der Stadt wird auch in diesem Jahr durch einen „World Music“-Konzertzyklus bereichert. Nach einem Gastspiel in der „Skyline“ aufgrund der Umbauarbeiten am Museum bzw. der NÖ Landesausstellung findet dieser nun erstmals seit 2017 wieder im Museum St. Peter an der Sperr statt.

Kulturstadtrat Franz Piribauer, Museumsleiterin Eveline Klein und Bürgermeister Klaus Schneeberger freuen sich auf Weltmusik in Wiener Neustadt.

Die so genannte „Weltmusik“ ist dabei auch heuer wieder ein musikalisches Aufeinandertreffen verschiedenster Stilrichtungen aus unterschiedlichen Ecken der Erde.

„Die gemeinsame Sprache der Musik wird in jedem Konzert des ‚World Music‘-Zyklus auf‘s Neue in ihrer Buntheit sichtbar, hörbar und spürbar. Die Musikerinnen und Musiker erwecken ihre kulturellen Prägungen und Einflüsse zum Leben und laden das Publikum zum kulturellen Austausch ein – wodurch die Veranstaltungsreihe in den vergangenen Jahren stets ein großer Erfolg war. Dass der Konzertzyklus nun wieder an seinen ursprünglichen Schauplatz zurückkehrt, ist eine zusätzlich Freude – denn wo ließe sich die Verschmelzung unterschiedlicher musikalischer Stilrichtungen besser zur Aufführung bringen, als an einem Ort, an dem die historische Stadtmauer auf das moderne Museum St. Peter an der Sperr mit dem neugestalteten Bürgermeistergarten trifft und damit ebenfalls verschiedene Stilrichtungen vereint werden“, freuen sich Bürgermeister Klaus Schneeberger und Kulturstadtrat Franz Piribauer auf zahlreiche Gäste.

Die Konzerte finden am 29. Jänner, 19. Februar, 25. März und 22. April statt. Den Abschluss bildet traditionell das „World Music-Festival“ am 5. Juni, das diesmal im Bürgermeistergarten stattfinden wird. Karten für sämtliche Konzerte sind beim Infopoint Altes Rathaus, an der Abendkasse im Museum St. Peter an der Sperr sowie bei allen öTicket-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Das Programm

  • Mittwoch, 29. Jänner, 19.30 Uhr: „Fainschmitz – Jungle Swing!“

Seit 2016 touren die vier studierten Jazz-Musiker mit ihrer Mischung aus Gypsy Swing, Chanson, Jazz, Pop und Punk durch Europa. Angetrieben von einer Rhythmusgitarre und einem wuchtigen Bass feiern Saxophon, Trompete und Klarinette eingängige Melodien mit ausgelassenen Soli, aus dem Megaphon erklingt krächzend der mehrsprachige Gesang. Mit Virtuosität, unverschämter Spielfreude und hintergründigen Texten kreiert Fainschmitz energetische Musik, von der man sich mitnehmen und fortreiben lassen kann.

MATTHIAS VIEIDER – Saxophon, Klarinette, Gesang

ALEXANDER KRANABETTER – Trompete

JANNIS KLENKE – Gitarre

MARTIN BURK – Kontrabass

  • Mittwoch, 19. Februar, 19.30 Uhr: Vienna Clarinet Connection – Cafè Europa 2.0

Die Vienna Clarinet Connection ist ein äußerst virtuoses Ensemble, das die Vielfalt und Kraft der Klarinette voll ausschöpft. Sie überträgt ihre sprühende Energie und Musizierlust auf den Zuhörer – und das mit eigenen Kompositionen und Arrangements, die aufhorchen lassen.

HELMUT HÖDL – Klarinette, Komposition

RUPERT FANKHAUSER – Klarinette

HUBERT SALMHOFER – Bassetthorn

WOLFGANG KORNBERGER – Bassklarinette

  • Mittwoch, 25. März, 19.30 Uhr: „Turumtay Zarić“

Turumtay und Zarić spielen in einer eigenen Liga. Das wird deutlich wenn sich die Akkordeon-Tasten in Percussion verwandeln oder die Violine die innere Mandoline hervorkehrt und so dem Rhythmus eine neue, charmante Variante verleiht.

EFE TURUMTAY – Violine

NIKOLA ZARIČ – Akkordeon

  • Mittwoch, 22. April, 19.30 Uhr: „VILA MADALENA EXTENDED“

„Vila Madalena Extended“ – so nennt sich die neue Formation, die sich einerseits den Rhythmen Südamerikas und den spannungsgeladenen  Melodien des Balkans verschrieben hat, sich andererseits aber auch in der weiten Welt von Swing , Gypsy-Jazz und Wienerlied zu Hause fühlt. Die drei unterschiedlichen Multitalente zeichnen sich durch ihre geradezu ansteckende Spielfreude aus und verschmelzen in ihren Interpretationen zu einer unverwechselbaren Einheit. Das mitreißende Konzept, die kreativen spielerischen Ideen und die hohe Improvisationskunst machen jeden Auftritt zu einem einmaligen Erlebnis.

FRANZ OBERTHALER – Saxophon, Klarinette, Komposition,  Arrangement

MARCO ANTONIO DA COSTA – Gitarre

JOVAN TORBICA – Bass

  • Freitag, 5. Juni, 19 Uhr: World Music-Festival 2020 mit „Moritz Weiß Klezmer Trio“ und „Sevkas Derman“ (Bürgermeistergarten)

Die Herren vom „Moritz Weiß Klezmer Trio“ spinnen die Geschichte des Klezmer weiter und erzählen diese in einer wunderbar erweiterten musikalischen Sprache neu. Das 2015 gegründete, virtuos aufspielende Trio schlägt die Brücke von der Vergangenheit in die Gegenwart und lässt in respektvoller Verneigung vor der jüdischen Musiktradition diese auf Musikformen und -stile anderer Epochen treffen.

Die unverwechselbaren Klänge, die Zusammenarbeit von jungen und talentierten Künstlern, machen Sevkas Derman zu einem inspirierenden Projekt. Von bosnischem Sevdalinka, persischen Melismen, Jazzeinflüssen bis zu orientalischen Rhythmen und eigenen Arrangements verbindet Sevkas Derman diese Komponenten zu harmonischen Melodien.

ELNUR MUJEZINOVIČ – Stimme

ANEL AHMETOVIČ – Akkordeon

MILOŠ VUKADINOVIČ – Klarinette

ELNAZ ROSHTKHARI – Santoor

SAEID BORNA – Piano

HANNES LSZAKOVITS – Bass

ALEX HEWITT – Schlagzeug

Zurück